ANDROMEDA NACHRICHTEN 247

ANDROMEDA NACHRICHTEN 247, SFCD e.V., Murnau, Oktober 2014, 114 Seiten A4, EUR 8,00. Bezug: SFCD-Archiv, archiv[at]sfcd.eu

buchmessecon:29 – das programmheft – Vorwort – Der BuCon 29 – DPP 2014 Nominierungen – Autoren und Künstler – Jürgen Lautner: Das war der BuCon 2013 – Ellen Norten: Der Geist unter der Zipfelmütze – Die BuCon-Kurzgeschichte – – – andromedANachrichten 247 – – Vorwort – Neue Bilder am Horizont. Interview mit Andreas Schwietzke – Was zum Toxic! Interview mit Torsten Scheib – Ein vielseitiger Fantast. Interview mit Martin Baresch – Legendäre Ikonen. Interview mit Thomas R. P. Mielke – ESFS-News – VincentPreis 2013 – – aktuell – Norbert Fiks: Keine unheimliche Begegnung der dritten Art. SchlossCon II 2014 – Geplagte Raumfahrer und langlebige Titelträger. CurtSiodmakPreis 2014 – DSFP 2014. Laudationes – Fantasy – LiteraTour – – szene – Cinema – eGames – PerryRhodan – Science – – fanzine|kurier – – reissswolf

Das Titelbild stammt von Allan J. Stark und ist das Titelbild zu Stefan Burbans »Zwischen Ehre und Pflicht«, das als Band 8 der Serie »Der Ruul-Konflikt« zum Jahreswechsel 2014/2015 im Atlantis-Verlag (www.atlantis-verlag.de) erscheienn wird. Die ANDROMEDA NACHRICHTEN-Chefredaktion und der Herausgeber danken dem Atlantis-Verlag für die Zuverfügungstellung dieses Titelbildes und möchten zum Ausdruck bringen, dass es uns eine Freude war, auf der Titelseite der ANDROMEDA NACHRICHTEN 247 auf diese Buchveröffentlichung hinweisen zu dürfen.

ASFM 152 im dauerhaften Download

Das ANDROMEDA SF MAGAZIN 152 kann in einer gegenüber der Printversion leicht korrigierten Version und mit einem Volumen von 3.110 kB (3.184.217 Byte) unter http://www.sfcd.eu/ASFM152.pdf heruntergeladen werden. Diese Information und der Link dürfen weitergegeben werden.

Rettungskreuzer Ikarus Nr. 57 Holger Pohl “Im Schatten des Mondes”

Der erste Band einer Trilogie von Rettungskreuzer Ikarus, der Weltraum Serie aus dem Atlantis Verlag, ist erschienen.
Alle drei Cover werden von mir sein.
Nebeneinander gelegt werden sie dann ein komplettes Bild ergeben.

Rettungskreuzer Ikarus Band 57
“Im Schatten des Mondes” von Holger Pohl
Es beginnt als einfache Rettungsmission: hinfliegen, abholen, zurückkommen.
Doch ganz so einfach ist es nicht, denn die Fäden werden im Hintergrund gezogen. Sie sind unsichtbar – vorläufig – und jene, die die Fäden halten, zeigen sich nicht. Ihr Interesse am Mond von Valeran geht weit über das hinaus, was auf den ersten Blick erkennbar ist.
Roderick Sentenza und die Crew der Ikarus werden in ein Spiel geworfen, dessen Tragweite sie nicht überblicken können. Doch wer kann das? Kann es überhaupt jemand?

Atlantis Verlag

Cover Lothar Bauer
http://www.saargau-arts.de

p.graffiti – Zum 10jährigen von p.machinery

Im April 2004 erschien das erste Buch unter dem Verlagslabel p.machinery. Im Jahr 2014 feiert p.machinery sein 10jähriges Bestehen. Und noch im Dezember 2014 erscheint mit dem Band 50 der Reihe »AndroSF« das Jubiläumsgeschenk, das 15 Autoren dem Verlag und seinem Verleger Michael Haitel gemacht hat.

Michael Haitel (Hrsg.)
p.graffiti
10 Jahre p.machinery
AndroSF 50
p.machinery, Murnau, Dezember 2014, 332 Seiten
Paperback: ISBN 978 3 95765 022 1 – EUR 13,90 (DE)
Hardcover: ISBN 978 3 95765 023 8 – EUR 22,90 (DE) (limitierte Auflage)

Wir feiern das 10jährige Jubiläum eines Verlages.  Einer Propagandamaschinerie. p.machinery. Mit Geschichten ausgewählter Autoren: Paul Sanker, Vincent Voss, Arno Endler, D. J. Franzen, Gabriele Behrend, Marianne Labisch, Frederic Brake, Axel Kruse, Sven Klöpping, Achim Stößer, Tedine Sanss, Christian Künne, Arndt Waßmann, Galax Acheronian und Enzo Asui. Inspiriert von der Musik der Band »Extreme II« und ihrem Album »Pornograffitti«.
So – get the Funk out!
Mit einer Titelabbildung von Galax Acheronian, mit sieben 4farbigen Innenillustrationen von Lothar Bauer und einem erhellenden Nachwort des Herausgebers.

Bis zum 14.12.2014 kann jedermann das Buch zum Subskriptionspreis bestellen: Das Paperback kostet dann EUR 12,90, das Hardcover EUR 20,90, jeweils incl. Versandkosten.
Die Bestellung erfolgt per Email an michael@haitel.de (und nur auf diesem Weg, nicht über den Buchhandel!), es ist die gewünschte Menge, die Rechnungs- und die ggf. abweichende Lieferanschrift zu nennen.
Die Lieferung erfolgt mit beigefügter Rechnung; Vorauskasse ist nicht erforderlich.
Die Chancen stehen gut, dass das Paperback noch vor Weihnachten geliefert werden kann; beim Hardcover steht leider fest, dass der Schaltungsdienst Lange aus Kapazitätsgründen vor Weihnachten nicht mehr fertig werden wird, so dass die Lieferung im Januar 2015 erfolgen wird.

Die Wiederauferstehung des Metall-Lebens

Jörg Hugger
TOD ODER METALL-LEBEN
AndroSF 47
p.machinery, Murnau, Dezember 2014, 456 Seiten, Taschenbuch
ISBN 978 3 95765 021 4 – EUR 15,90 (DE)
als eBook: in Vorbereitung

Metall-Leben – eine Erfindung verändert die Welt. Unterseekabel wachsen durch die Ozeane von Kontinent zu Kontinent und umspannen die Welt. Bäume aus Metall-Leben ernten Rohstoffe aus Mülldeponien und auf Asteroiden. Selbst den Weg ins All findet das Metall-Leben mit der richtigen Programmierung.

Collin Southcliff, Gründer des Technologiekonzerns NanoMet, hat mit dem Metall-Leben Milliarden verdient und sucht den Weg ins All, mit dem Ziel, den Weltraum zu erobern.
Doch seine Jugend holt ihn ein. Der Geheimbund, mit dem er sich eingelassen hat, verstrickt ihn in eine Intrige, in ein Netz aus Lügen, Erpressung – und macht auch vor Mordanschlägen nicht halt. Das Komplott, in das Southcliff hineingezogen wird, bedroht nicht nur ihn, sondern die ganze Menschheit. Er sieht sich mit einem Kampf auf Leben und Tod konfrontiert. Auf Metall-Leben und Tod …

Titelbild und Innenillustrationen stammen von Lothar Bauer.

Herbert W. Franke bei p.machinery

Herbert W. Franke
DER GRÜNE KOMET
Science-Fiction-Erzählungen
SF-Werkausgabe Herbert W. Franke, Band 1
hrsg. von Ulrich Blode und Hans Esselborn
AndroSF 46
p.machinery, Murnau, November 2014, 236 Seiten
Softcover – ISBN 978 3 95765 019 1 – EUR 11,90 (DE)
Hardcover (limitierte Auflage) – ISBN 978 3 95765 020 7 – EUR 23,90 (DE)

weiterlesen »

Quadratisch, praktisch, neu

Michael Weisser
IM SOG DES STRUDELS DER WORTE
Visuelle und akustische Poesie
Die|QR|Edition – Edit 2
p.machinery, Murnau, Oktober 2014, 50 QR-Codes (davon 39 in Farbe), 180 Seiten, 210 x 210 mm
Softcover: ISBN 978 3 95765 012 2 – EUR 18,90 (DE)
Hardcover (limitierte Auflage): ISBN 978 3 95765 013 9 – EUR 35,90 (DE)
Stellen Sie sich vor: Es gibt einen Ort ohne Absprachen, ohne Übereinkünfte, ohne Vereinbarungen, ohne Regeln, ohne Sanktion – ohne einengende Grenzen.
Alles wird möglich!
Was würden Sie an diesem Ort vermuten?
Abenteuer, Freiheit, Gefahr – oder Poesie?

Poesie ist die Inspiration, sich selbst als Neues zu entdecken. »Im Sog des Strudels der Worte« bietet optische und akustische Poesie zum Erleben. Dieses neue Medium des Bremer Künstlers Michael Weisser verbindet das analoge Buch der Worte mit dem digitalen Internet der Bilder und Klänge.

Dieser Hybrid aus alphanumerischen Zeichen und i:Codes versteht sich als erlebnisreiche Exkursion in die Fremde, die im Übermorgen auf uns wartet. Wer die gestalteten »i:Codes« im Buch mit einem QR-Reader (z. B. i-nigma) scannt, wird mit Webseiten verbunden, auf denen die Gedichte von Schauspielern professionell und eigenwillig rezitiert werden. Hier verbindet sich Optik mit Akustik.

Die Publikation enthält neben den Gedichten einen Essay des Kunstkritikers Dr. Rainer Bessling über »Die ›i:Codes‹ des Michael Weisser – oder: Wenn der sichtbare Vordergrund einen unsichtbaren Hintergrund bietet« sowie einen Essay von Michael Weisser mit dem Titel »Was Worte mit mir gemacht haben und was ich mit Worten gemacht habe«.

Ein Monster für die Wanne

Robin Li
Der Grendel, verbannt in alle Ewigkeit
AndroSF 45
p.machinery, Murnau, November 2014, 508 Seiten, Taschenbuch
ISBN 978 3 95765 014 6 – EUR 15,90 (DE)
als eBook: in Vorbereitung

Die mächtige Rasse der Junga fürchtet sich so sehr vor einer uralten Bedrohung namens »Der Grendel«, dass sie bereits seit 6000 Jahren versucht, alle Beweise ihrer Existenz zu tilgen. Noch gibt es einige Fragmente der Erinnerung aus jenen Zeiten, in denen das Monster sein Unwesen getrieben hat. Verstreut und verloren in den Untiefen der Galaxie.
Doch genau hier verbirgt sich das Wissen, das benötigt wird, um die Gefahr zu bändigen, sollte der Grendel je wieder erwachen.
Denn das Monster, der Albtraum der Götter, die Geißel der Galaxie – existiert noch immer …

Robin Li kam zu Beginn der 80iger Jahre als Großstadtkind zur Welt und ist bis heute, trotz Studium in Harvard, Oxford und Cambridge, ein solches geblieben. Ein Doktor in Astro-Physik und einer in Verhaltenspsychologie runden die Ausbildung ab, die schließlich in einer erfolgreichen Karriere als Spezialist für angewandte Kernfusion und einem höchst erfolgreichen Mikrowellenkochbuch mündet. Mit dem vorliegenden Roman erobert Robin Li endlich die Medienwelt und nutzt die willkommene Gelegenheit, Hobby und Beruf miteinander zu verschmelzen. Robins liebste Freizeitbeschäftigung besteht in der Verbreitung hanebüchener und vollkommen frei erfundener Lebensläufe, für die sich bis dato kein Abnehmer finden ließ.

Das Titelbild stammt von Martin »Lhûgion« Oder.

Der neue SFCD-Vorstand wurde gewählt

Abgestimmt haben 123 stimmberechtigte SFCD-Mitglieder.

Für das Amt “Vorsitzender” erhielt der Kandidat
– Stefan Manske: 32 Stimmen
– Thomas Recktenwald: 85 Stimmen
– für “Keiner” gab es 1 Stimme
– “Enthaltungen” gab es 5

Für das Amt “Stellvertretender Vorsitzender” erhielt der Kandidat
– Roger Murmann: 116 Stimmen
– für “Keiner” gab es 4 Stimmen
– “Enthaltungen” gab es 3

Für das Amt “Schriftführer” erhielt der Kandidat
– Ralf Boldt: 121 Stimmen
– für “Keiner” gab es 0 Stimmen
– “Enthaltungen” gab es 2

Für das Amt “Kassierer” erhielt der Kandidat
– Michael Haitel: 88 Stimmen
– für “Keiner” gab es 20 Stimmen
– “Enthaltungen” gab es 15

Für das Amt “Beirat” erhielt der Kandidat
– Kurt Zelt: 112 Stimmen
– für “Keiner” gab es 4 Stimmen
– “Enthaltungen” gab es 7

Gewählt wurden somit:
Vorsitzender: Thomas Recktenwald
Stellvertretender Vorsitzender: Roger Murmann
Schriftführer: Ralf Boldt
Kassierer: Michal Haitel
Beirat: Kurt Zelt

Die gewählten Vorstandsmitglieder haben ihre Wahl gegenüber dem Wahlleiter inzwischen als angenommen erklärt.

AndroSF 44 mit lauter neuen Endlers

Arno Endler
AM ANFANG
AndroSF 44
p.machinery, Murnau, Oktober 2014, 224 Seiten, Taschenbuch
ISBN 978 3 95765 017 7 – EUR 9,90 (DE)
als eBook: in Vorbereitung


Acht bislang unveröffentlichte Kurzgeschichten und ein Kurzroman.

Eine Entführung in eine Zukunft, in der sich die Menschheit die Frage stellen muss, ob Glaube, Liebe und Hoffnung das Ende allen Lebens auf Erden aufhalten können. Reisen zu »Odins Auge«, zum Mars und zu »Magelanta Vier«. Ein Blick auf das Ende der Zeit.
Die Auswirkungen eines Superstaus, die seltsamen Blüten, die die kapitalistische Welt treibt, Erfindungen, die nicht immer nur das gewünschte Ergebnis zeigen.
Und die Flucht des Privatermittlers John Mayer aus Gefangenschaft.

Arno Endler, bekannt durch seine zahlreichen Kurzgeschichten im c‘t-Magazin, lädt ein, ihn zu begleiten.

Das Titelbild stammt von Christian Günther.

AndroSF 43 mit Ralf Boldts erstem Roman

Ralf Boldt
DER TEMPORALANWALT
AndroSF 43
p.machinery, Murnau, Oktober 2014, 188 Seiten, Taschenbuch
ISBN 978 3 95765 016 0 – EUR 9,90 (DE)
als eBook: in Vorbereitung

Hans-Peter Grießau ist DER TEMPORALANWALT. Natürlich firmiert er nicht unter diesem Titel, und eigentlich weiß auch keiner – außer einigen wenigen Eingeweihten –, dass er überhaupt mit Zeitreisen zu tun hat.
Er ist in diesen Job hineingerutscht; als eines Tages der aus der Zukunft stammende Harm Meesters zu ihm Kontakt aufnimmt. Im Ammerland soll die Temporalkuppel gebaut werden, die Reisen in die Vergangenheit ermöglicht. Grießau soll den Bau als Rechtsbeistand betreuen. Er lernt dabei Menschen kennen, die aus Zeitreisen Gewinn machen möchten oder die sich in unserer nahen Zukunft selbst verlieren.
Harm Meesters aber hat seine ganz eigenen Pläne. Eine geheimnisvolle Frau in Schwarz warnt Grießau, dem Zeitreisenden nicht zu trauen.

DER TEMPORALANWALT ist auf dem ersten Blick eine »normale« Zeitreisegeschichte – sofern Zeitreisen normal sind. Der Roman nimmt den Leser mit – in eine nahe und eine fernere Zukunft, und in die ferne Vergangenheit der Germanen.

Am Ende ist aber alles anders.

Mehr unter www.temporalanwalt.de.