Phantastische Bibliothek Wetzlar -Phantastisch spenden!

spendenaktion-logo

 

In dem kleinen hessischen Städtchen Wetzlar gibt es die Phantastische Bibliothek, die alles das sammelt, was wir schätzen: Fantasy, Science Fiction, Horror … bis hin zu den klassischen Märchen und Sagen und zu jeder anderen Form von phantastischer Literatur. Sie ist die einzige öffentlich zugängliche Bibliothek dieses Sammelgebiets in Deutschland und mit 280.000 Titeln weltweit die größte. Sie ist offen für jedermann, ist Lobby für unsere Literatur, arbeitet kulturell, wissenschaftlich und pädagogisch, ist aber genauso für die Fans da, die einfach „nur“ lesen wollen.

weiterlesen »

Und wieder dräut der BuCon am Horizont

ANDROMEDA NACHRICHTEN 255
SFCD e.V., Murnau, Oktober 2016, 152 Seiten A4, EUR 8,00. Bezug: SFCD-Archiv, archiv[at]sfcd.eu

Der Inhalt:
[[BuchmesseCon]] Das war der BuCon 2015 — Buchmesse:Con 2016 [[Andromeda Nachrichten 255]] Angelika Herzog: In memoriam Doris Lessing — Angelika Herzog: Frau Atwood und das Schicksal der Menschheit [Conventions] Angelika Herzog: MediKonOne: Mein Besuch in Oldenburg [Curt-Siodmak-Preis 2016] [Deutscher Science-Fiction-Preis 2016] [Fantasy] [Zwielicht] [Cinema] [Cinema | Special] Raphael Morisco: Aliens – Das Fremde als extraterrestrische Projektion [e:Games] [Perry Rhodan] [Science] [FanzineKurier] [Reissswolf] [StoryFiles] Uwe Lammers: Der Platz der Steine, Teil 1

Das umlaufende Titelbild stammt von Thomas Franke.

Diese Ausgabe gibt es auch zum Download: http://www.sfcd.eu/download/pubs/an201-300/an255open.zip.

Rettungskreuzer Ikarus 65

Im Oktober erscheint „Der Weg der Erlösung“ von Dirk van den Boom, Band 65 der Science-Fiction-Serie „Rettungskreuzer Ikarus“. Hierbei handelt es sich um Teil 3 einer Trilogie des Autors, die im April mit „Der sanfte Weg“ (Band 63) begann, und die wir im Juli fortsetzten mit „Der Weg des Schmerzes“. Das Titelbild stammt von Lothar Bauer.

Vorbestellbar: „Der Weg der Erlösung“

http://saargau-arts.de/

rettungskreuzer-ikarus-65

Langenfeld: 2. Kitty Moan Convention

Kittycon

Frankes SF-Werkausgabe zum fünften

Herbert W. Franke
DIE STAHLWÜSTE
Science-Fiction-Roman
SF-Werkausgabe Herbert W. Franke, Band 5
hrsg. von Ulrich Blode und Hans Esselborn
AndroSF 60
p.machinery, Murnau, April 2016, 184 Seiten, Paperback
Softcover – ISBN 978 3 95765 061 0 – EUR 10,90 (DE)
Hardcover (limitierte Auflage) – ISBN 978 3 95765 062 7 – EUR 18,90 (DE)

»Rostig rot ragten wirr verkrümmte Eisenstangen aus Eisenbetonblöcken. Die Reste stählerner Bauten erinnerten an einen verbrannten, von Lawinen durchfurchten Wald. Wo sie eng beisammenstanden, waren sie ineinander verklemmt und bildeten eine Art Dach, von dem klumpig erstarrte Kupfermassen wie exotische Früchte herabhingen und im Wind schaukelten, der nun sanft, aber stetig aus Osten wehte.«

Nach einem erneuten Weltkrieg stehen sich Amerika und Europa unversöhnlich gegenüber. Immer wieder entsendet die europäische Diktatur Saboteure. Der Spion Ralph kommt auf seiner neuesten Mission einer dritten Partei auf die Spur, die im Hintergrund die Geschicke der beiden Kontinente zu lenken scheint. Die einzige Freiheit, die Ralph letztlich entdeckt, ist die der Verbannten auf dem Mond …

Mit editorischen Anmerkungen von Ulrich Blode. Das Titelbild schuf Thomas Franke.

Uwe Posts »Petware« im Print

Uwe Post
PETWARE und andere Storys
AndroSF 55
p.machinery, Murnau, September 2016, 116 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 072 6 – EUR 8,90 (DE)
eBook-ISBN: 978 3 7396 4597 1 – EUR 1,99 (DE)

Weltraumpiraten! Quasi-Zombies auf Billigservern! Gehackte Erdmännchen in Weihnachtsgeschenken! Und das ist nur die Spitze des Eisbergs …

Zwischen 1999 und 2015 veröffentlichte Uwe Post über fünfzehn Kurzgeschichten im »c’t magazin für computertechnik«. Die zehn besten davon sind in dieser Sammlung vereint. Anarchischer Spaß, schräge Ideen und kaputte Typen garantiert. – Mit einer elften Geschichte als Bonusstory in der Printversion!

Explosion einer Espresso-Maschine (erschienen in c’t 1/99)
Cyber Space Pirates Yo-Ho! (erschienen in c’t 25/15; nominiert für den Kurd-Laßwitz-Preis 2016)
Rest in Bits (erschienen in c’t 25/12; überarbeitete Fassung)
param_set#75 (erschienen in c’t 7/07)
Tiefer Riss (erschienen in c’t 20/13)
Der Softwin-Crash (erschienen in c’t 24/07)
Petware (erschienen in c’t 17/11)
Pizza Cipolla Redoc (erschienen in leicht abgewandelter Fassung in c’t 19/05; Platz 2 beim Storywettbewerb von cyberpunk-community.de 2005)
Danichhin (erschienen in c’t 3/01)
Xmas Biohack (erschienen in c’t 1/15)
BONUSTRACK (nur im Printbuch, nicht im E-Book):
Ausflugsraumschiff Pflaume (erschienen in c’t 11/16)

SFCD präsentiert: den Con-Kalender bei TOR-Online

Pünktlich zum 1. September startet eine Kooperation des SFCD e.V. mit dem Fischer-Verlag, welcher unter dem Label „FISCHER Tor“ das Phantastik-Programm des bekannten amerikanischen Großverlages auch hierzulande publik machen möchte. Dazu wurde vor kurzem mit viele Hilfe aus dem Fandom das Portal „TOR-Online“ (www.tor-online.de) gestartet. Zahlreiche Autoren veröffentlichen hier Essays, Rezensionen, Reportagen und anderes aus der bunten Welt der Phantastik. Der SFCD präsentiert nun monatlich aktuell den Con-Kalender, welchen man in der Rubrik „Fun“ findet. Betreut wird diese Rubrik von unserem 2. Vorsitzenden Roger Murmann, welcher den Kalender seit Jahren auch für das Magazin GEEK! erstellt und der seit Januar 2016 in vollständiger Fassung auch auf der Homepage des Science Fiction Treffs Darmstadt (www.sftd-online.de) als PDF heruntergeladen werden kann. Wer seinen Convention-Termin in desem Kalender wiederfinden möchte, wird gebeten, über die Adresse sftreffda@gmx.de Kontakt aufzunehmen.Kalender

Und noch’n Hacker zum AustriaCon 2016

Christina Hacker
AM ABGRUND DER UNSTERBLICHKEIT
Perry Rhodan FanEdition 18
Perry Rhodan FanZentrale e.V., August 2016, Paperback, 96 Seiten DIN A5
Mai 1514 NGZ. In der Milchstraße brodelt es.
Während im Sol-System der mysteriöse Techno-Mond die Terraner verängstigt, versucht Polyport-Präfekt Perry Rhodan den Konflikt zwischen Northside-Tefrodern und Jülzzish um den Polyport-Hof ITHAFOR-5 zu entschärfen.
Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt verübt ein Unbekannter einen Giftanschlag auf einen engen Freund Perry Rhodans. Sofort mischt sich der Unsterbliche in die Ermittlungen ein – sehr zum Leidwesen der verantwortlichen TLD-Agentin Fiona Foniqi. Trotz der gegenseitigen Animositäten jagen sie gemeinsam den Attentäter, der ihnen immer einen Schritt voraus scheint.
Als sich der Zustand des Freundes verschlechtert und ihm nur noch wenige Tage zum Leben bleiben, treffen Rhodan und Foniqi eine folgenschwere Entscheidung. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit …

Christina Hacker, Jahrgang 1974, geboren und aufgewachsen im thüringischen Saalfeld/Saale, lernte nach dem Abitur Mediendesignerin und studierte anschließend Elektrotechnik in der Fachrichtung Medientechnik. Seit 2003 arbeitet sie im Großraum München freiberuflich als Ingenieurin und technische Redakteurin. Sie lebt mit ihrem Mann in Südostoberbayern.
Bereits seit dem Abitur schreibt sie Fanfictionstorys und Artikel für Star-Trek-Fanzines. Als verantwortliche Redakteurin kümmert sie sich seit 2014 um den Newsletter der PRFZ. Nach FanEdition 15 ist »Am Abgrund der Unsterblichkeit« ihr zweiter Roman im Perryversum.

Über ihren Roman sagt sie: »Nachdem der Zeitrahmen durch den Wettbewerb festgelegt war, musste ich nicht lange überlegen. Ich wollte eine Vorgeschichte zu Andreas Eschbachs ›Der Techno-Mond‹ schreiben. Der Roman war damals mein Wiedereinstieg in die PERRY-RHODAN-Erstauflage. Mir gefiel, wie der Autor Perry Rhodans Privatleben schilderte. Auch ich wollte den Polyport-Präfekten von seiner menschlichen Seite zeigen, die Verantwortung, die auf ihm lastet. ›Am Abgrund der Unsterblichkeit‹ bedeutet: Jede Entscheidung, die ein Unsterblicher wie Perry Rhodan trifft, führt ihn an den Abgrund. Ein Schritt in die falsche Richtung und er gefährdet das Leben von Menschen.«

Die PRFZ FanEd zum AustriaCon 2016

Roman Schleifer
DER NOTRUF
und vier weitere STELLARIS-Storys
Perry Rhodan Edition AustriaCon 2016
Perry Rhodan FanZentrale e.V., August 2016, Paperback, 84 Seiten DIN A5
Anlässlich des AustriaCon 2016, der Zwanzigjahrfeier des PERRY-RHODAN-Stammtischs Wien ergänzt PR-STARDUST- und STELLARIS-Autor Roman Schleifer seine bislang elf STELLARIS-Geschichten aus der Erstauflage. In fünf Geschichten entführt er uns auf den terranischen Frachter STELLARIS, der seine Routen durch die Galaxis zieht.
In »Der Notruf« betritt er mit dem PR-Risszeichner Gregor Paulmann Neuland. Gemeinsam haben sie eine Kurzgeschichte und die Risszeichnung einer Space-Jet verknüpft und beides parallel erstellt. Die Risszeichnung beeinflusste die Story und umgekehrt, damit der Leser den Figuren aus der Geschichte in der Risszeichnung folgen kann.
In weiteren vier Geschichten bietet Roman Schleifer dem Fan eine Alternativstory zur offiziellen STELLARIS-Folge 41, schickt einen Versicherungsdetektiv auf Spurensuche, lüftet das Geheimnis eines Geistes und zeigt die Folgen einer verlorenen Wette.
Auch Hans-Jochen Badura, der Gewinner des AustriaCon-2016-Titelbildwettbewerbs ließ sich von der Story inspirieren und setzte eindrucksvoll eine Szene der Geschichte als Titelbild um.

Fernfrachtraumschiff Colossus III

Es hat länger als ein Jahr gedauert, aber jetzt ist es endlich geschafft.

Mein dritter Roman mit den Abenteuern des Fernfrachtraumschiffs Colossus ist als eBook erschienen.cover-leftlane_h400Im Kindle-Format erhältlich: http://www.amazon.de/dp/B01JEK6SQQ

und als ePub in allen Online-Shop von Tolino-Media

 

„Klappentext“:

Dritter Roman
mit den Abenteuern des Fernfrachtraumschiffs Colossus.

Sie sind Prospektoren und eigentlich ist es ihr Job, fremde Welten zu erkunden, um neue Rohstoffquellen zu finden. Doch vor allem sind sie Schatzjäger, die sich immer wieder auf die Suche nach wertvollen Artefakten untergegangener Zivilisationen begeben. Als sie von einer Welt erfahren, auf der die Hinterlassenschaften einer erloschenen Hochkultur noch vollständig erhalten sind, können sie der Verlockung nicht widerstehen. Doch auf dem zweiten Planeten von SCO-0438, auf dem vor langer Zeit alles Leben verschwunden ist, lauert etwas, das dort eigentlich nicht mehr sein dürfte und dennoch seit Jahrtausenden auf neue Opfer wartet.