60 Jahre Science Fiction Club Deutschland e.V.

DarltonCartoonUm1980neuSFCDJubiläum60

Ein Gruß vom Clubgründer Walter Ernsting (alias Clark Darlton), übermittelt von Reinhard Habeck zum 60-jährigen Vereinsjubiläum. Damit ist der Science Fiction Club Deutschland e.V. der älteste und traditionsreichste SF-Club Deutschlands. Gegründet im Jahr 1955, hat der Verein über viele Jahre die literarische SF-Szene der Bundesrepublik geprägt und ist auch heute noch eine der traditionsreichsten Vereinigungen auf diesem Gebiet. Zum Jubiläum kehrt der Verein an den Ort des ersten deutschen SF-Cons überhaupt, Wetzlar, zurück und feiert eine Neuauflage des “WetzKons”. Nähere Informationen hier…

 

Ein unspektakuläres Jubiläum

ANDROMEDA NACHRICHTEN 250
SFCD e.V., Murnau, Juli 2015, 100 Seiten A4, EUR 8,00. Bezug: SFCD-Archiv, archiv[at]sfcd.eu

Der Inhalt:
Ian Watson: Gigamesh. Die größte Buchhandlung in Europa
Gerd Maximovic: Statt eines Vorworts
Nachrufe: Crossvalley Smith, Wolfgang Jeschke
Interview: Michael Schmidt interviewt Ulrich Blode
Conventions: PentaCon 2015, Kamuran Sezer: DortCon 2015, EuroCon 2017 in Dortmund!, Jürgen Lautner: Close Encounters of the Strange Kind – My SFCD 60
Preise: CSP 2015, DSFP 2015, KLP 2015
Karl E. Aulbachs »Fantasy«
Hermann Urbaneks letzte »LiteraTour«
Jörg Krömers »Cinema«
Gerd Freys »eGames«
Robert Hectors »Science«
Klaus Marions »Asimov-Kellerbar«
Armin Möhles »FanzineKurier«
Michael Baumgartners »Reissswolf«
StoryFiles: Bernd Schulze-Bauer: Der fremde Planet

Das Titelbild stammt von Andreas Schwietzke.

Diese Ausgabe gibt es auch zum Download. Downloadlink und Kennwort finden sich in der Printausgabe.

Drei am Stück

Gleich drei Neuerscheinungen fantastischer Provenienz erscheinen in diesen Tagen bei p.machinery. Wer Details zu den beiden Fantasytiteln und der Horrorsammlung lesen möchte, klicke auf das Cover – das führt direkt zu den Buchdetails.

60 Jahre SFCD, 30 Jahre DSFP

ANDROMEDA SF MAGAZIN 153
SFCD e.V., Murnau, Juni 2015, 44 Seiten A4, EUR 5,00. Bezug: SFCD-Archiv, archiv[at]sfcd.eu
Der Inhalt:
Thomas Recktenwald zu 60 Jahren SFCD
Ralf Boldt zu 30 Jahren DSFP
Reprint von ANDROmeda 1 (September 1955)
Reprint von »Die Zukunft im Buch. Liste der deutschen Zukunftsromane« (und Nachtrag, 1955)

Das Titelbild stammt von Alexander Preuss.

Abstimmung zum Curt-Siodmak-Preis 2015 – Mad Max-Box zu gewinnen!

Es ist wieder so weit: Der Science Fiction Club Deutschland (SFCD) sucht den besten Film und die beste Fernsehserie des Genres, die im letzten Kalenderjahr zu sehen waren. Auf der Website www.curt-siodmak-preis.de kann jeder bis zum 2. Juli in diesen beiden Kategorien eine Stimme für seinen persönlichen Favoriten abgeben. Außerdem wird ein Sonderpreis für deutschsprachige Produktionen verliehen. Abstimmen kann man nicht nur online sondern auch persönlich am 4. Juli auf dem WetzKon II, der in diesem Jahr der SFCD-Con ist. Dort wird auch das Ergebnis zuerst bekannt gegeben. Wer an der Abstimmung teilnimmt, hat die Chance, eine Blu-Ray-Box mit allen drei bisherigen Mad Max-Filmen in der ungeschnittenen Fassung zu gewinnen. Der SFCD verlost je eine Box unter den Teilnehmern der Online-Abstimmung und zusätzlich unter allen Teilnehmern der Abstimmung auf dem WetzKon II.

Grafik – Postindustrielles Zeitalter

Jahre nach dem Industriezeitalter …

Neue Grafikgalerie : http://www.sternenpo…g/piwigo2015-4/
Pinterest: http://www.pinterest.com/lotharbauer/

industrieal5kl

Crossvalley Smith † 20.05.2015

Vier auf einen Schlag

sind es natürlich nicht, denn klarerweise sind die Bücher nacheinander entstanden und fertiggestellt worden. Aber diese vier Bücher sind in diesen Tagen in kurzer Abfolge erschienen:

In den folgenden vier Tagen veröffentlichen wir auf der Verlagswebsite pmachinery.de die Details zu den Büchern mit ein paar zusätzlichen Worten zum Inhalt. Wer die »technischen Daten« gleich anschauen möchte, der klicke einfach auf das jeweilige Titelbild und landet auf der Seite, die zum Buch gehört – incl. Bestelllink für Amazon. (Es gibt die Bücher dann, wie immer, natürlich auch beim Verlag.)

Deutscher Science Fiction Preis 2015: Gewinner stehen fest

Das Komitee zur Vergabe des Deutschen Science Fiction Preises freut sich, die Preisträger des DSFP 2015 bekanntzugeben. Für den DSFP 2015 sind alle im Original in deutscher Sprache im Jahr 2014 erstmals in gedruckter Form erschienenen Texte des Literaturgenres Science Fiction relevant.

Der Deutsche Science Fiction Preis 2015 wird am Samstag, den 04.07.2015, auf dem WetzKon2, dem JahresCon des Science Fiction Club Deutschland e.V., in der Phantastischen Bibliothek Wetzlar vergeben. Der DSFP ist mit 1000 Euro je Kategorie dotiert.

Das Komitee beglückwünscht die Preisträger und Platzierten zu ihrem Erfolg und bedankt sich bei den Herausgebern und Lektoren, den Verlagen und ihren Mitarbeitern für die Unterstützung der deutschsprachigen Science Fiction. Besonderer Dank gilt den Autoren und Verlagen, die die Arbeit des Komitees durch Überlassung von Leseexemplaren unterstützt haben.

Kategorie »Beste deutschsprachige Kurzgeschichte«

Der Deutsche Science Fiction Preis 2015 für die beste Kurzgeschichte geht an:

»Knox« von Eva Strasser erschienen in »Tiefraumphasen«, herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben, Begedia Verlag, ISBN 978-3957770066

Die weiteren Platzierungen:

»Der Mechaniker« von Thorsten Küper, erschienen in »Bullet«, herausgegeben von Sven Klöpping, p.machinery, ISBN 978-3957650153
»Der Klang der Posaunen« von Arno Behrend, erschienen in »Schuldig in 16 Fällen«, p.machinery, ISBN 978-3957650078
»Extremophile Morphologie« von Jacob Schmidt, erschienen in »Tiefraumphasen«, herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben, Begedia Verlag, ISBN 978-3957770066
»Terradeforming« von Arno Behrend, erschienen in »Schuldig in 16 Fällen«, p.machinery, ISBN 978-3957650078
»Revenge« von Diane Dirt, erschienen in »Bullet«, herausgegeben von Sven Klöpping, p.machinery, ISBN 978-3957650153

Kategorie »Bester deutschsprachiger Roman«

Der Deutsche Science Fiction Preis 2014 für den besten Roman geht an:
»Alpha & Omega: Apokalypse für Anfänger« von Markus Orths, Schöffling, ISBN 978-3895614736

Die weiteren Platzierungen:

»Drohnenland« von Tom Hillenbrand, KiWi-Taschenbuch, ISBN 978-3462046625
»Das Kosmotop« von Andreas Brandhorst, Heyne Verlag, ISBN 978-3453315440
»Feldeváye: Roman der letzten Künste« von Dietmar Dath, suhrkamp taschenbuch, ISBN 978-3518465103
»MUC« von Anna Mocikat, Knaur Taschenbuch, ISBN 978-3426515402
»Kernschatten« von Nils Westerboer, Leander Wissenschaft, ISBN 978-3981536850

Husbäke den 09. Mai 2015
Für das Komitee zur Vergabe des Deutschen Science Fiction Preises

Ralf Boldt
Vorsitzender

Video: EasterCon 2015 in London

Unser Mitglied Jürgen Lautner hat ein Video zum diesjährigen EasterCon in London, Dysprosium 2015, zusammengestellt.15 Minuten Eindrücke von einer traditionsreichen Veranstaltung…

Stadttheater Gießen präsentiert “Solaris” als Live-Hörspiel

Der Science-Fiction Klassiker mit psychologischem Tiefgang SOLARIS präsentiert in einem erfrischend anderen Format: Milan Pešl bearbeitet Stanislaw Lems Roman als Live-Hörspiel für die taT-studiobühne. Ein mitreißendes, spannendes und anregendes Erlebnis für Ohren und Augen.

Der Psychologen Kris Kelvin, der in Lems Roman „Solaris“ von 1961 auf einer Raumstation landet, findet dort chaotische Verhältnisse vor: Von den drei Forschern, die auf der Station arbeiteten, sind nur noch zwei am Leben. Kelvins guter Freund Gibarian hat Selbstmord begangen. Warum, das können ihm die beiden verbliebenen Wissenschaftler nicht erklären. Aus Gibarians Aufzeichnungen erfährt Kelvin jedoch, dass der Gegenstand ihrer Untersuchung, der riesige Ozean auf dem Planeten „Solaris“, etwas mit den Vorgängen zu tun haben muss. Es scheint sich um ein schöpferisches Wesen zu handeln. Und Kelvin sieht sich plötzlich seiner verstorbenen Frau gegenüber…

Milan Pešl, Schauspieler am Stadttheater Gießen, Musiker und Regisseur von Hörspielen bringt das spannende Weltraumabenteuer auf Basis der Dramatisierung von Tim Staffel als Live-Hörspiel auf die taT-studiobühne. Gemeinsam mit Martin Spahr und Katharina Sendfeld werden die Musik und Geräusche live gespielt. Die Ensemblemitglieder Roman Kurtz (Kris Kelvin), Anne-Elise Minetti (Harey), Rainer Hustedt (Snaut) und Carolin Weber (Sartorius) werden diesmal rein durch ihre Stimmen die vorhandenen Charaktere zum Leben erwecken.

Ein besonderes Paket hat das Stadttheater Gießen am 10. Mai für alle Science-Fiction Fans im Angebot. Beeinflusst von Lems Roman schufen Stanley Kubrick und Arthur C. Clarke sieben Jahre nach SOLARIS Iihr Meisterwerk 2001: ODYSSEE IM WELTRAUM. Erleben Sie die Meilensteine des Genres im Doppelpack – Im Anschluss an die Vorstellung von SOLARIS in der taT-studiobühne zeigt das Kinopolis den Filmklassiker 2001: ODYSSEE IM WELTRAUM auf der großen Leinwand.

SOLARIS
Live-Hörspiel nach dem Roman von Stanislaw Lem | dramatisiert von Tim Staffel
10. Mai 2015 | 20.00 Uhr | Stadttheater Gießen | taT-studiobühne

Science-Fiction im Doppelpack: SOLARIS / 2001: Odyssee im Weltraum
Im Anschluss an die zweite Vorstellung von SOLARIS zeigt Kinopolis am 10. Mai 2015 um 22 Uhr Stanley Kubricks Meisterwerk „2001: Odyssee im Weltraum“.

Inszenierung: Milan Pešl | Bühne und Kostüme: Thurid Goertz
Musik: Milan Pešl / Martin Spahr | Geräusche: Katharina Sendfeld
Dramaturgie: Cornelia von Schwerin

 

Gießen

(Foto: Katrina Friese)