60 Jahre Science Fiction Club Deutschland e.V.

DarltonCartoonUm1980neuSFCDJubiläum60

Ein Gruß vom Clubgründer Walter Ernsting (alias Clark Darlton), übermittelt von Reinhard Habeck zum 60-jährigen Vereinsjubiläum. Damit ist der Science Fiction Club Deutschland e.V. der älteste und traditionsreichste SF-Club Deutschlands. Gegründet im Jahr 1955, hat der Verein über viele Jahre die literarische SF-Szene der Bundesrepublik geprägt und ist auch heute noch eine der traditionsreichsten Vereinigungen auf diesem Gebiet. Zum Jubiläum kehrt der Verein an den Ort des ersten deutschen SF-Cons überhaupt, Wetzlar, zurück und feiert eine Neuauflage des “WetzKons”. Nähere Informationen hier…

 

DSFP 2015 – Die Nominierungen

Das Komitee zur Vergabe des Deutschen Science-Fiction-Preises (DSFP) freut sich, die Nominierungen für den DSFP 2015 bekanntzugeben. Für den DSFP 2015 sind alle im Original in deutscher Sprache im Jahr 2014 erstmals in gedruckter Form erschienenen Texte des Literaturgenres Science Fiction relevant.

Der Deutsche Science-Fiction-Preis 2015 wird am Samstag, den 04.07.2015 um 20:00 Uhr auf dem WetzKon II, dem JahresCon des Science Fiction Club Deutschland e. V., in der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar vergeben. Der DSFP ist mit 1.000 Euro je Kategorie dotiert.

Das Komitee beglückwünscht die nominierten Autorinnen und Autoren zu ihrem Erfolg und bedankt sich bei den Herausgebern und Lektoren, den Verlagen und ihren Mitarbeitern für die Unterstützung der deutschsprachigen Science Fiction. Besonderer Dank gilt den Autoren und Verlagen, die die Arbeit des Komitees durch Überlassung von Leseexemplaren unterstützt haben.
Die Reihenfolge der Nominierungen folgt dem Autorenalphabet und stellt keine Wertung dar.

Kategorie »Beste deutschsprachige Kurzgeschichte«

»Der Klang der Posaunen« von Arno Behrend, erschienen in »Schuldig in 16 Fällen«, p.machinery, ISBN 978-3957650078
»Terradeforming« von Arno Behrend, erschienen in »Schuldig in 16 Fällen«, p.machinery, ISBN 978-3957650078
»Revenge« von Diane Dirt, erschienen in Bullet, herausgegeben von Sven Klöpping, p.machinery, ISBN 978-3957650153
»Der Mechaniker« von Thorsten Küper, erschienen in Bullet, herausgegeben von Sven Klöpping, p.machinery, ISBN 978-3957650153
»Extremophile Morphologie« von Jacob Schmidt, erschienen in Tiefraumphasen, herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben, Begedia Verlag, ISBN 978-3957770066
»Knox« von Eva Strasser erschienen in Tiefraumphasen, »herausgegeben von André Skora, Armin Rößler und Frank Hebben, Begedia Verlag, ISBN 978-3957770066

Kategorie »Bester deutschsprachiger Roman«

»Das Kosmotop« von Andreas Brandhorst, Heyne Verlag, ISBN 978-3453315440
»Feldeváye: Roman der letzten Künste« von Dietmar Dath, suhrkamp taschenbuch, ISBN 978-3518465103
»Drohnenland« von Tom Hillenbrand, KiWi-Taschenbuch, ISBN 978-3462046625
»MUC« von Anna Mocikat, Knaur Taschenbuch, ISBN 978-3426515402
»Alpha & Omega: Apokalypse für Anfänger« von Markus Orths, Schöffling, ISBN 978-3895614736
»Kernschatten» von Nils Westerboer, Leander Wissenschaft, ISBN 978-3981536850

Husbäke, den 15.03.2015

Für das Komitee zur Vergabe des Deutschen Science-Fiction-Preises (DSFP)

Ralf Boldt
Vorsitzender

IrrSinn, hybrid

Michael Weisser
IRRSINN!
Die Einladung zu einer durchaus riskanten Reise in den unergründlichen Kosmos zwischen Himmel und Hölle von Youtube
Die|QR|Edition – Edit 3
p.machinery, Murnau, März 2015, > 100 QR-Codes s/w, 276 Seiten, 210 x 210 mm
Softcover: ISBN 978 3 95765 025 2 – EUR 18,90 (DE)
Hardcover (limitierte Auflage): ISBN 978 3 95765 026 9 – EUR 35,90 (DE)
IrrSinn! Smartphone und Tablet vibrieren. Ein Link wird geteilt. YouTube bietet NEUES, zieht hypnotisch in seinen Sog. Geboten wird heute die Welt, morgen die ganze Welt  und übermorgen der Kosmos.
Nichts ist unmöglich, alles Denkbare wird machbar, alles Machbare versucht die Übertretung der Grenzen des maximal Möglichen. Jedes und alles wird gewagt, um zu gewinnen: Klicks, Freunde, Ruhm, Geld.
Angeboten werden lächerliche Eitelkeiten, Horrorreisen, grandiose Ideen, Peinlichkeiten, Grandezza, Innovation, Egotrips, Kuriositäten. Abgründe und Banalitäten mischen sich mit professionellen Dokumentationen und kreativen Höchstleistungen.
Diese Ästhetik der Alltagswelt ist verbunden mit Fragen und Antworten zur Kunst. Die Teilnehmer eines Seminars über »Kunstmanagement – Idee, Konzept, Realisierung, Dokumentation, Evaluation«, gehalten von Michael Weisser im Sommersemester 2014 an der Universität Erfurt, haben dem Bremer Medienspezialisten provozierende Fragen über Kunst und Leben gestellt.
Dieses HybridBuch bietet 99 i:Codes mit Links zu »spektakulären« YouTube-Filmen. Die Benutzung geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr!

Alle Details zum Buch hier: http://dieqredition.pmachinery.de/?p=216

Fresh for Fantasy :))

Anke Höhl-Kayser
MAGISCHE NOVEMBERTAGE
Ein märchenhafter Aufstand auf Sylt
Fantasy 15
p.machinery, Murnau, Februar 2015, 176 Seiten, Taschenbuch
ISBN 978 3 95765 024 5 – EUR 7,90 (DE)
als eBook: in Vorbereitung

Marie hasst Sylt im November. Sie lebt nach der Trennung ihrer Eltern bei ihrer Großmutter, hat keine Freunde auf der Insel – und es ist auch noch Mistwetter.
Da begegnet ihr am Strand der geheimnisvolle Nis, und Marie steckt plötzlich mittendrin in einem Märchen: Die Sylter Sagen von Puken, Zwergen und Meermenschen sind wahr!
Doch wer an eine heile Märchenwelt denkt, irrt: Der Zwergenkönig und seine Krieger wollen die Insel von den Menschen zurückerobern. Marie gründet mit ihren neuen Freunden, Nis, dem Puk, der Sylterin Imken und Zwerg Finn dem Dritten eine Widerstandsgruppe. Sie wagen sich in die Tiefen des Zwergenreichs –
Wird Marie der Zauber zur Rettung Sylts gelingen?

Die Autorin: Anke Höhl-Kayser, geb. 1962 in Wuppertal, Studium der Literaturwissenschaften in den Fächern Anglistik, Skandinavistik, Germanistik und Amerikanistik an der Ruhr-Universität Bochum, Abschluss Magister Artium, tätig als freiberufliche Autorin und Lektorin, zahlreiche Veröffentlichungen, verheiratet, zwei Kinder. »Magische Novembertage« ist ihr zweiter Roman bei p.machinery.

Das Titelbild stammt von Noëlle-Magali Wörheide.

Leonard Nimoy (1931-2015)

Im Alter von 83 Jahren ist der Darsteller des Mr Spock, Leonard Nimoy, heute verstorben. Die Figur des spitzohrigen, immer logisch denkenden Vulkaniers hat das Leben vieler Millionen Menschen auf der Erde beeinflusst und war mit der Serie “Star Trek” für unzählige Fans der Einstieg in die Science Fiction überhaupt. Mit diesem Autogramm-Foto aus der Sammlung des 2.Vorsitzenden ehrt der Science Fiction Club Deutschland e.V. eine Ikone der internationalen Popkultur.

Ad astra, Mr. Nimoy…mögen Sie in Frieden ruhen…

Leonard Nimoy (1931-2015)

Geht Fantasy im SFCD? Ja, auch!

Die letzte Ausgabe von MAGIRA – JAHRBUCH ZUR FANTASY, die Michael Haitel und Hermann Ritter herausgegeben haben, ist erschienen und lieferbar (–> Amrûn z.B.). Wie es mit MAGIRA weitergehen wird – und ob überhaupt -, muss sich unter der Ägide des Fantasy Club e.V. entscheiden.
Was diese Info hier zu suchen hat?

Aus meiner Zeit als MAGIRA-Redakteur und -Herausgeber sind noch Fantasy-Neuerscheinungen verfügbar, die als Reziexemplar zur Verfügung stünden. Die Rezensionen, die innerhalb von 8-10 Wochen nach Erhalt des Buches vorliegen sollten, sind nicht verschwendet: Bis sich zeigt, wie es mit MAGIRA weiter geht, oder bis sich ein neues Projekt von Haitel & Ritter auf die Hinterfüße gestellt hat, werden die Rezensionen aktuell und frisch in der “Fantasy”-Sparte der ANDROMEDA NACHRICHTEN des SFCD veröffentlicht.
Das Ganze ist durchaus sinnvoll, nicht zuletzt, weil die ANDROMEDA NACHRICHTEN schon immer auch einen Blick über den Tellerrand geworfen haben.

Aktuell verfügbar sind:

Evie Manieri
Blutstolz
(Die zerschlagenen Reiche 1)
Bastei-Lübbe, 978 3 404 20752 7

Markus Tillmanns
Der Nachtelf
Koios, 978 3 902837 19 6

Charlaine Harris
Vampirmelodie
dtv, 978 3 423 21500 8

Jim C. Hines
Angriff der Verschlinger
(Die Buchmagier 2)
Bastei-Lübbe, 978 3 404 20757 2

Kelly McCullough
Krieg der Klingen
Bastei-Lübbe, 978 3 404 20734 3

Prisca Burrows (d.i. Uschi Zietsch)
Das Opfer der Bogins
Bastei-Lübbe, 978 3 404 20771 8

Vonda N. McIntyre
Das Lied von Mond und Sonne
Bastei-Lübbe, 978 3 404 20778 7

Tamara Siler Jones
Die Toten im Schnee
Bastei-Lübbe, 978 3 404 20781 7

Wer ein oder auch mehrere Bücher haben möchte und bereit ist, dafür eine Rezension abzuliefern, schicke eine Mail an michael[at]haitel.de, darin das gewünschte Buch und die Lieferanschrift.

||my.

LuxCon 2015 – Das Plakat

Zum Ende März stattfindenden LuxCon gibt es dieses wunderschöne Plakatmotiv… :-)

Luxcon2015-Plakat

Outer Space – Bundeskunsthalle Bonn

Outer Space – Eine interessante Ausstellung zwischen Science, Fiction und Kunst vom 3. Oktober 2014 bis 22. Februar 2015 in der Bundeskunsthalle in Bonn. Die Fotogalerie… :-)

Mehr dazu voraussichtlich in den kommenden ANDROMEDA NACHRICHTEN.

SF-Gruppe Hannover

Science Fiction und Fantasy von Jules Verne bis William Gibson und darüber hinaus

Lovecraft, Poe und H. G. Wells – Laßwitz bis Eschbach – LeGuin, Cherryh, McCaffrey und Norton – Tolkien, Kay, Feist und Rowling, Stevenson und Gibson – Asimov bis Zimmer-Bradley – Gothic bis Cyberpunk – Perry Rhodan und Atlan – Doctor Who und Lexx – Raumpatrouille und Star Trek – Star Wars, Akte-X und Babylon 5 Adams, Asprin, Bear, Bradbury, Clarke, Dick, Farmer, Haldeman, Harryson , Heinlein, Hogan, Niven, Pohl, Prachett, Vance, Wolfe …

Gleichgesinnte freuen sich darauf Dich kennenzulernen. Wir lesen das, was Du liest. Wir sehen das, was Du siehst. Wir unterhalten uns über die Geschichten, über die Du Dich gern unterhalten würdest. Du bist nicht allein!

Termine der SF-Grupe Hannover

SF-Gruppe Hannover

»Leipzig – Visionen gestern und heute« – ein Projekt

Liebe Autoren,

2015 feiert Leipzig 1000 Jahre Ersterwähnung. Aus diesem Anlass wird der FKSFL eine Anthologie herausbringen.

Reicht bitte eure Texte zum Thema »Leipzig – Visionen gestern und heute« bis zum 15.05.2015 ein. Der Freundeskreis Science Fiction Leipzig (FKSFL) wird am 24. Oktober 2015 (bisher vorgesehener Termin) die Anthologie herausgeben und in mehreren Veranstaltungen an diesem Tag präsentieren.
Leipzig muss der Handlungsort sein und die Geschichte soll aus Sicht des Erzählers oder der Protagonisten in der Zukunft spielen. Die besten fünf Texte werden in der Anthologie veröffentlicht.

Schickt Euren Text bitte per E-Mail an: visionen@fksfl.de oder an die Postadresse:
Freundeskreis SF Leipzig
c/o Manfred Orlowski
Teichstr. 9
04277 Leipzig