60 Jahre Science Fiction Club Deutschland e.V.

DarltonCartoonUm1980neuSFCDJubiläum60

Ein Gruß vom Clubgründer Walter Ernsting (alias Clark Darlton), übermittelt von Reinhard Habeck zum 60-jährigen Vereinsjubiläum. Damit ist der Science Fiction Club Deutschland e.V. der älteste und traditionsreichste SF-Club Deutschlands. Gegründet im Jahr 1955, hat der Verein über viele Jahre die literarische SF-Szene der Bundesrepublik geprägt und ist auch heute noch eine der traditionsreichsten Vereinigungen auf diesem Gebiet. Zum Jubiläum kehrt der Verein an den Ort des ersten deutschen SF-Cons überhaupt, Wetzlar, zurück und feiert eine Neuauflage des “WetzKons”. Nähere Informationen hier…

 

Leonard Nimoy (1931-2015)

Im Alter von 83 Jahren ist der Darsteller des Mr Spock, Leonard Nimoy, heute verstorben. Die Figur des spitzohrigen, immer logisch denkenden Vulkaniers hat das Leben vieler Millionen Menschen auf der Erde beeinflusst und war mit der Serie “Star Trek” für unzählige Fans der Einstieg in die Science Fiction überhaupt. Mit diesem Autogramm-Foto aus der Sammlung des 2.Vorsitzenden ehrt der Science Fiction Club Deutschland e.V. eine Ikone der internationalen Popkultur.

Ad astra, Mr. Nimoy…mögen Sie in Frieden ruhen…

Leonard Nimoy (1931-2015)

Geht Fantasy im SFCD? Ja, auch!

Die letzte Ausgabe von MAGIRA – JAHRBUCH ZUR FANTASY, die Michael Haitel und Hermann Ritter herausgegeben haben, ist erschienen und lieferbar (–> Amrûn z.B.). Wie es mit MAGIRA weitergehen wird – und ob überhaupt -, muss sich unter der Ägide des Fantasy Club e.V. entscheiden.
Was diese Info hier zu suchen hat?

Aus meiner Zeit als MAGIRA-Redakteur und -Herausgeber sind noch Fantasy-Neuerscheinungen verfügbar, die als Reziexemplar zur Verfügung stünden. Die Rezensionen, die innerhalb von 8-10 Wochen nach Erhalt des Buches vorliegen sollten, sind nicht verschwendet: Bis sich zeigt, wie es mit MAGIRA weiter geht, oder bis sich ein neues Projekt von Haitel & Ritter auf die Hinterfüße gestellt hat, werden die Rezensionen aktuell und frisch in der “Fantasy”-Sparte der ANDROMEDA NACHRICHTEN des SFCD veröffentlicht.
Das Ganze ist durchaus sinnvoll, nicht zuletzt, weil die ANDROMEDA NACHRICHTEN schon immer auch einen Blick über den Tellerrand geworfen haben.

Aktuell verfügbar sind:

Evie Manieri
Blutstolz
(Die zerschlagenen Reiche 1)
Bastei-Lübbe, 978 3 404 20752 7

Markus Tillmanns
Der Nachtelf
Koios, 978 3 902837 19 6

Charlaine Harris
Vampirmelodie
dtv, 978 3 423 21500 8

Jim C. Hines
Angriff der Verschlinger
(Die Buchmagier 2)
Bastei-Lübbe, 978 3 404 20757 2

Kelly McCullough
Krieg der Klingen
Bastei-Lübbe, 978 3 404 20734 3

Prisca Burrows (d.i. Uschi Zietsch)
Das Opfer der Bogins
Bastei-Lübbe, 978 3 404 20771 8

Vonda N. McIntyre
Das Lied von Mond und Sonne
Bastei-Lübbe, 978 3 404 20778 7

Tamara Siler Jones
Die Toten im Schnee
Bastei-Lübbe, 978 3 404 20781 7

Wer ein oder auch mehrere Bücher haben möchte und bereit ist, dafür eine Rezension abzuliefern, schicke eine Mail an michael[at]haitel.de, darin das gewünschte Buch und die Lieferanschrift.

||my.

LuxCon 2015 – Das Plakat

Zum Ende März stattfindenden LuxCon gibt es dieses wunderschöne Plakatmotiv… :-)

Luxcon2015-Plakat

Outer Space – Bundeskunsthalle Bonn

Outer Space – Eine interessante Ausstellung zwischen Science, Fiction und Kunst vom 3. Oktober 2014 bis 22. Februar 2015 in der Bundeskunsthalle in Bonn. Die Fotogalerie… :-)

Mehr dazu voraussichtlich in den kommenden ANDROMEDA NACHRICHTEN.

SF-Gruppe Hannover

Science Fiction und Fantasy von Jules Verne bis William Gibson und darüber hinaus

Lovecraft, Poe und H. G. Wells – Laßwitz bis Eschbach – LeGuin, Cherryh, McCaffrey und Norton – Tolkien, Kay, Feist und Rowling, Stevenson und Gibson – Asimov bis Zimmer-Bradley – Gothic bis Cyberpunk – Perry Rhodan und Atlan – Doctor Who und Lexx – Raumpatrouille und Star Trek – Star Wars, Akte-X und Babylon 5 Adams, Asprin, Bear, Bradbury, Clarke, Dick, Farmer, Haldeman, Harryson , Heinlein, Hogan, Niven, Pohl, Prachett, Vance, Wolfe …

Gleichgesinnte freuen sich darauf Dich kennenzulernen. Wir lesen das, was Du liest. Wir sehen das, was Du siehst. Wir unterhalten uns über die Geschichten, über die Du Dich gern unterhalten würdest. Du bist nicht allein!

Termine der SF-Grupe Hannover

SF-Gruppe Hannover

»Leipzig – Visionen gestern und heute« – ein Projekt

Liebe Autoren,

2015 feiert Leipzig 1000 Jahre Ersterwähnung. Aus diesem Anlass wird der FKSFL eine Anthologie herausbringen.

Reicht bitte eure Texte zum Thema »Leipzig – Visionen gestern und heute« bis zum 15.05.2015 ein. Der Freundeskreis Science Fiction Leipzig (FKSFL) wird am 24. Oktober 2015 (bisher vorgesehener Termin) die Anthologie herausgeben und in mehreren Veranstaltungen an diesem Tag präsentieren.
Leipzig muss der Handlungsort sein und die Geschichte soll aus Sicht des Erzählers oder der Protagonisten in der Zukunft spielen. Die besten fünf Texte werden in der Anthologie veröffentlicht.

Schickt Euren Text bitte per E-Mail an: visionen@fksfl.de oder an die Postadresse:
Freundeskreis SF Leipzig
c/o Manfred Orlowski
Teichstr. 9
04277 Leipzig

ANDROMEDA NACHRICHTEN 248

ANDROMEDA NACHRICHTEN 248, SFCD e.V., Murnau, Januar 2015, 110 Seiten A4, EUR 8,00. Bezug: SFCD-Archiv, archiv[at]sfcd.eu
Der Inhalt: 7 Jeschke & seine Preise. 8 Wolfgang Thadewald; Nachruf von Ulrich Blode. 10 Interviews: 10 Sven Klöpping 10 Michael Tillmann 12 Hannes Riffel 13 Daniel Neugebauer 14 Uwe Voehl 15 Dominik Grittner. 18 Ich, einfach neunzig. Waldemar Kumming zum 90. Geburtstag. 30 Cons: 30 SweCon 2014 34 Back from Nerdistan; LonCon 3 & Shamrokon 2014 41 EuroCon 2017 in Dortmund? 42 DORT.con 2015. 44 Fantasy. 48 LiteraTour. 59 Cinema. 73 eGames. 79 Perry Rhodan. 84 Science. 89 Neues aus der Asimov-Kellerbar. 91 FanzineKurier. 95 Reissswolf. 103 Landfrieden; Kurzgeschichte von Johannes Tosin.

Das Titelbild stammt von Lothar Bauer und ist das Grafiklogo des DORT.con 2015. Die ANDROMEDA NACHRICHTEN-Chefredaktion und der Herausgeber danken dem DORT.con-2015-Team für die Zuverfügungstellung dieses Titelbildes und möchten zum Ausdruck bringen, dass es uns eine Freude war, auf der Titelseite der ANDROMEDA NACHRICHTEN 248 auf diese Veranstaltung hinweisen zu dürfen.

Diese Ausgabe gibt es auch zum Download. Downloadlink und Kennwort finden sich im Impressum der Printausgabe.

Fernfrachtraumschiff Colossus II: Die Mission

Schon das erste E-Book “Fernfrachtraumschiff Colossus” (in dem beide Teile der Print-Version enthalten sind) war recht erfolgreich und wird inzwischen sogar von einem kleinen Verlag (Bookmedia.de) vertrieben.

Und nun gibt es noch einen weiteren Roman mit dem großen Fernfrachtraumschiff als E-Book:

Fernfrachtraumschiff Colossus II: Die Mission

“Klappentext”:
Zweiter Roman mit den Abenteuern der “COLOSSUS”.
Das große Fernfrachtraumschiff wird auf eine Mission geschickt, um das Volk der Magal mit der Lieferung technischer Gerätschaften zu unterstützen. Doch dreißigtausend Lichtjahre vom solarischen Raum entfernt entwickelt sich die Mission der COLOSSUS zu einem Debakel.
Begleiten Sie die COLOSSUS auf ihren Reisen in einer fernen Zukunft.

Das neue E-Book ist für 4,99 Euro im Amazon-Kindle-Shop erhältlich.
Link: http://www.amazon.de/dp/B00T33FANM

Der DORT.con sucht Freiwillige!

Das Team der Dortmunder Science Fiction-Convention (kurz DORT.con) hat einen Aufruf zur Verstärkung seines Helferteams gestartet. Um Engpässe in der Organisation zu schließen, die bei den letzten DORT.cons bereits aufgefallen waren, werden dringend mehr Unterstützer gebraucht, so das Con-Komitee. „Gerade mit Blick auf unsere Eurocon-Bewerbung für 2017 möchten wir das Team verstärken“, erklärt DORT.con-Chairman Arno Behrend dazu. Neben den „Vollzeit-Gophern“, die bis jetzt eingesetzt werden, wirbt das Komitee deshalb schon für die Veranstaltung im März dieses Jahres um zusätzliche „Volunteers“, die sich jeweils  für begrenzte Zeitabschnitte melden. Dafür werden sie auch nach einem neuen System entschädigt. Für eine Stunde Mitarbeit auf dem DORT.con soll es für jeden Volunteer einen sogenannten „DORT.bon“ im Wert von 2,50 Euro geben. Die DORT.bons lassen sich in der Bücherbörse des Cons einlösen. Eine Einlösung an der Conkasse in bar ist auch möglich, allerdings zu einem niedrigeren Satz von 1,50 Euro. Neben den Bons bietet eine Mitarbeit auf dem Event auch einen reizvollen Blick hinter die Kulissen, so das Komitee weiter. Wer den DORT.con durch sein Engagement auf der Veranstaltung unterstützen will, kann sich per E-Mail beim Komitee melden, unter Helfer@DORTcon.de und zwar möglichst bis zum 13. März. Der nächste DORT.con findet am 21. und 22. März statt. Für Aufbauarbeiten muss schon am Freitag, dem 20.3. mit angepackt werden. Näheres zum Con findet sich unter www.DORTcon.de.