Und noch eine Franke

Herbert W. Franke
PLANET DER VERLORENEN
Science-Fiction-Roman
SF-Werkausgabe Herbert W. Franke, Band 6
hrsg. von Ulrich Blode und Hans Esselborn
AndroSF 62
p.machinery, Murnau, Mai 2016, 152 Seiten, Paperback
Softcover – ISBN 978 3 95765 068 9 – EUR 9,90 (DE)
Hardcover (limitierte Auflage) – ISBN 978 3 95765 069 6 – EUR 16,90 (DE)
Kaum hat sich der frustrierte Abenteurer Petrik Ombra auf einem unbewohnten exotischen Planeten häuslich niedergelassen, als er auch schon am eigenen Leibe spürt, wie die Welt mit jenen umspringt, die sich vorgenommen haben, ihr zeitweilig Ade zu sagen. Ehe er sich versieht, wird er in eine Intrige von kosmischen Ausmaßen hineingezogen: Eine Gruppe junger Wissenschaftler, die unter extremen Bedingungen in einem von der Außenwelt abgekapselten unterirdischen Reich an einer schrecklichen genetischen Krankheit leidet, sieht sich plötzlich – wie auch Ombra –heftigen Attacken von Gaunern, ihrem vermeintlichen Wohltäter und der Rettung durch ein neues Medikament gegenüber …

Herbert W. Franke, damals einer der wenigen deutschsprachigen SF-Autoren, die auch auf internationalem Parkett glänzten, präsentierte mit »Planet der Verlorenen« den wahrscheinlich ungewöhnlichsten Roman seiner damals noch jungen Karriere: eine packende und bunte Abenteuergeschichte, einen Ausflug in die Gefilde der Space Opera – ein unterhaltsames Frühwerk, das zwischen 1963 und 1987 fünfundzwanzig Jahre lang verschollen war.

Mit editorischen Anmerkungen von Ulrich Blode. Das Titelbild schuf Thomas Franke.

Phantastischer Kalender 2017

Wer ihn möchte meinen Kalender mit phantastischen Motiven sollte ihn schnell bestellen. Bis 28 November.
Der Kalender hat eine Größe von 28x30cm.
Versendet werden muß er als Paket wegen der Größe.
Kosten wird er auch was.
Knapp zwan… Euronen.

Inklusive Allem, Porto, Verpackung
Mail an
lothar @ sternenportal.org
Betreff Kalender 2017

Und so schauts aus.  Feiertage sind eingetragen.

kalender1 kalender2

Erschienen „Labyrinthe“

Erschienen Labyrinthe (Hrsg. von Martin Witzgall und Felix Woitkowski) / Storyolympiade 2015/2016

Verschlungene Wege tun sich auf, wohin der Blick auch schweift: unübersichtliche Kreuzungen, versperrte Schleichwege, wegweisende Trugbilder. Sie lassen uns in der wahrgenommenen Realität zögern und verwirren die Klarheit jedes Gedankens. Für die einen sind sie bloß ein Hindernis, ein Spiel, den anderen gelten sie gar als Grundlage unserer Existenz.

Die 24 Siegergeschichten der Storyolympiade 2015/ 2016 wagen sich tief in die verworrensten Labyrinthe hinein. Dabei erzählen sie von dem Sein und Nichtsein des Heldenlebens, vom bejubelten Erreichen phantastischer Ziele ebenso wie dem Scheitern in dunkelsten Sackgassen.“

LABYRINTHE – Storyoympiade 2015/2016 – Coverkünstler: Lothar Bauer (Cover)  und Timo Kümmel (Covergestaltung)

labyrinthe-geschichtenweberDie Autoren – Geschichten

weiterlesen »

Erschienen Anthologie „Bibliothek der Tränen“

Kathan, Christian (Hrsg.) – Die Bibliothek der Tränen
Cover: Lothar Bauer

Die Autor*innen dieser Kurzgeschichten-Anthologie entführen Sie in phantastische Welten und Zeiten. Ob Science Fiction oder Fantasy, Grusel oder Fantastik – wir haben spannende und faszinierende Stories zusammengestellt, die Sie berühren und unterhalten werden.

So lesen wir beispielsweise über »Die Bibliothek der Tränen«, erleben »Drei Stunden Krieg« und beschäftigen uns mit der »Kunst der Fuge«. Wir erfahren mehr über die »Geplante Obsoleszenz«, besuchen »Vinblossum Manor« und spüren die Auswirkungen von »Enthemmung«.

Diese Kurzgeschichten und viele mehr finden Sie in der vorliegenden Anthologie, die einmal mehr aufzeigt, wie vielfältig die phantastische Literatur ist.

http://www.beyond-affinity.de

Demnächst auch als Print

http://saargau-arts.de/

bibliothek-der-traenen

 

Merken

„Komet Lem“ – Stanislaw Lem in Darmstadt

Das Festival „Komet Lem“ findet vom 19.10.2016 bis zum 05.03.2017 in Darmstadt statt. Dabei dreht sich alles um den polnischen Science Fiction Autor Stanislaw Lem. Von Lesungen über Konzerte hin zu philosophischen Diskussionen bietet das Festival für jeden etwas. Das Festival wird vom Deutschen Polen-Institut in Kooperation mit der TU Darmstadt veranstaltet. Bei dem vorliegenden Video Handelt es sich um den Kinotrailer für das Festival. Das komplette Programm findet man online unter www.komet-lem.de

31. Buchmesse Convent in Dreieich bei Frankfurt

Zum 31. Mal treffen sich Fans von Science Fiction & Fantasy auf dem Buchmesse Convent (BuCon), Deutschlands führender Independent-Convention für phantastische Literatur. Dieses von der Messe unabhängige Festival des phantastischen Genres mit über 700 Besuchern findet am 22. Oktober 2016 und damit wie gewohnt parallel zur Frankfurter Buchmesse statt. „Wir mögen zwar nicht so bekannt sein, wie die große Buchmesse, aber viele der Autoren, die bei uns vor Jahren zum ersten Mal zu Gast waren, liegen heute auf den Bestsellerständern der großen Buchhandlungen“, sagt Roger Murmann vom Organisationsteam. Prominente Gäste sind Grimmepreisträger und „Bernd-das-Brot“-Erfinder Tommy Krappweis, Markus Heitz, Kai Meyer, Tom Finn, Bernhard Hennen, Ivo Palo, Juliane Honisch, TS Orgel, Karsten Kruschel, Bernd Perplies, Christian Humberg, Andrea Bottlinger, der Karl May Verlag, Thomas le Blanc, P.E.Jones, Oliver Plaschka und viele andere Top-Autoren der deutschsprachigen Phantastik-Szene. Ebenfalls vertreten ist die größte Science Fiction Serie der Welt, Perry Rhodan. Auf phantastischen sieben mehrstündigen Programmschienen im Bürgerhaus und seinen Nebengebäuden mit Lesungen, Präsentationen und Diskussionsrunden bieten die Veranstalter für jeden etwas. Autogramm- und Signierwünsche werden gerne (und vor allem kostenlos) erfüllt. Der Unterschied zum „großen Bruder“ Buchmesse liegt denn auch darin, dass hier Fans den Autoren auf Augenhöhe begegnen und man im lockeren Umgangston das „Du“ pflegt.

Im Foyer bieten Zeichnertische optische Kontraste. Eine Ausstellung widmet sich dem Titelbild-Illustrator Timo Kümmel.

Als besondere Ehre wurde der Buchmesse Convent in diesem Jahr mit dem renommierten „Kurd-Laßwitz-Preis“ ausgezeichnet, welcher jährlich von Deutschlands Literaturschaffenden im phantastischen Genre vergeben wird (www.kurd-lasswitz-preis.de).

Veranstalter ist eine erfahrene Gruppe langjähriger, in der Phantastik-Szene aktiver Fans in Kooperation mit dem Science Fiction Treff Darmstadt, dem Science Fiction Club Deutschland e.V. (gegr. 1955), sowie dem Jugendclub WIRIC im Bürgerverein Buchschlag e.V. und den Bürgerhäusern Dreieich.

Höhepunkte der Convention sind traditionell die Verleihung des vom BuCon-Team vergebenen „BuCon-Ehrenpreises“, sowie des „Deutschen Phantastik Preises“ (DPP), der in mehreren Kategorien per Internetabstimmung (www.deutscher-phantastik-preis.de) ermittelt wird.

Wie jedes Jahr, kommt man bereits am Freitag, den 21.10., ab 20 Uhr zum Einstimmungstreffen zusammen. Den Ort findet man auf der Homepage. Am Samstag, den 22.10., ist ab 10 Uhr Einlass. Der Eintritt beträgt an der Tageskasse 10 Euro, Ermäßigungen sind möglich. Das Ende des Convents ist für 20 Uhr vorgesehen. „Convention Center“ ist das Bürgerhaus in Dreieich-Sprendlingen, Fichtestrasse 50.

Begleitet wird die Veranstaltung von einer gut sortierten Phantastik-Börse. Zahlreiche Kleinverlage, Autoren und Buchhändler füllen jede Lücke im Bücherregal auf.

Informationen, sowie eine ausführliche Programmübersicht findet man im Internet unter der Adresse:

www.buchmessecon.de

…oder im Sozialen Netzwerk Facebook:

Fanseite: http://www.facebook.com/BuchmesseConvent
Fangruppe: https://www.facebook.com/groups/buconfans

Eine Fotogalerie zum vergangenen BuCon 2015 findet man hier:

https://flic.kr/s/aHskjassXf

Und wieder dräut der BuCon am Horizont

ANDROMEDA NACHRICHTEN 255
SFCD e.V., Murnau, Oktober 2016, 152 Seiten A4, EUR 8,00. Bezug: SFCD-Archiv, archiv[at]sfcd.eu

Der Inhalt:
[[BuchmesseCon]] Das war der BuCon 2015 — Buchmesse:Con 2016 [[Andromeda Nachrichten 255]] Angelika Herzog: In memoriam Doris Lessing — Angelika Herzog: Frau Atwood und das Schicksal der Menschheit [Conventions] Angelika Herzog: MediKonOne: Mein Besuch in Oldenburg [Curt-Siodmak-Preis 2016] [Deutscher Science-Fiction-Preis 2016] [Fantasy] [Zwielicht] [Cinema] [Cinema | Special] Raphael Morisco: Aliens – Das Fremde als extraterrestrische Projektion [e:Games] [Perry Rhodan] [Science] [FanzineKurier] [Reissswolf] [StoryFiles] Uwe Lammers: Der Platz der Steine, Teil 1

Das umlaufende Titelbild stammt von Thomas Franke.

Diese Ausgabe gibt es auch zum Download: http://www.sfcd.eu/download/pubs/an201-300/an255open.zip.

Rettungskreuzer Ikarus 65

Im Oktober erscheint „Der Weg der Erlösung“ von Dirk van den Boom, Band 65 der Science-Fiction-Serie „Rettungskreuzer Ikarus“. Hierbei handelt es sich um Teil 3 einer Trilogie des Autors, die im April mit „Der sanfte Weg“ (Band 63) begann, und die wir im Juli fortsetzten mit „Der Weg des Schmerzes“. Das Titelbild stammt von Lothar Bauer.

Vorbestellbar: „Der Weg der Erlösung“

http://saargau-arts.de/

rettungskreuzer-ikarus-65

Langenfeld: 2. Kitty Moan Convention

Kittycon

Phantastische Bibliothek Wetzlar -Phantastisch spenden!

spendenaktion-logo

 

In dem kleinen hessischen Städtchen Wetzlar gibt es die Phantastische Bibliothek, die alles das sammelt, was wir schätzen: Fantasy, Science Fiction, Horror … bis hin zu den klassischen Märchen und Sagen und zu jeder anderen Form von phantastischer Literatur. Sie ist die einzige öffentlich zugängliche Bibliothek dieses Sammelgebiets in Deutschland und mit 280.000 Titeln weltweit die größte. Sie ist offen für jedermann, ist Lobby für unsere Literatur, arbeitet kulturell, wissenschaftlich und pädagogisch, ist aber genauso für die Fans da, die einfach „nur“ lesen wollen.

weiterlesen »