Nicht totzukriegen …

… ist STORY CENTER dann am Ende doch:

Michael Haitel (Hrsg.)
DAS KREUZ DER MALTESER
Story Center
AndroSF 59
p.machinery, Murnau, Februar 2017, 224 Seiten, Paperback
ISBN 978 3 95765 082 5 – EUR 9,90 (DE)
eBook-ISBN 978 3 7396 9932 5 – EUR 4,99 (DE)

Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts waren die Johanniter von vielfältigen geschichtsträchtigen Ereignissen umgeben. 1099 waren sie an der Eroberung Jerusalems beteiligt. 1522 wurden sie von den Osmanen von Rhodos vertrieben. 1530 siedelten sie sich auf Malta an. 1565 besiegten sie die Osmanen in der Großen Belagerung (Great Siege). 1798 musste der einzige deutsche Großmeister, Ferdinand von Hompesch, gegenüber Napoleon Bonaparte kapitulieren und Malta mit seinen Rittern verlassen.
Vor allem in der Zeit nach 1565 wurden die Johanniterritter als Retter Europas betrachtet. Die Große Belagerung Maltas galt als einer der Wendepunkte in der Geschichte der Eroberung Europas durch die Osmanen.

Im 19. Jahrhundert verloren die Malteser an politischer Bedeutung. Und heute kennen die meisten Menschen nur noch die Hilfsdienste der Malteser und Johanniter. Aber auch der Ritterorden existiert noch – und die zwölf  Autoren in dieser Anthologie beantworten jeder für sich die Frage, welche Rolle die Ritter in der heutigen Zeit spielen würden, wäre die Geschichte ein wenig anders verlaufen.

Der Inhalt:
Anna Eichinger: Memory
Karsten Beuchert: Die versäumte Ermordung Seiner Majestät Zar Paul I.
Fabian Dombrowski: Das Wunder von Malta
Michael Alois Ortner: Agent Electrique
Cairiel Ari: Der schwarze Fluch
Michael Edelbrock: Das Gelübde der Malteser
Susanne Münch: Neue Hoffnung für Europa
Enzo Asui: Newtons letztes Leckerli
Olaf Lahayne: Agios Nikolaos
Lily Beyer: Agathas Kreuz
Galax Acheronian: Wahrer Wert
Paul Sanker: Rico

Das Titelbild schuf Uli Bendick.

Haitel, Michael (Hrsg.), Das Kreuz der Malteser (STORY CENTER)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.