Der SFCD ist mit dabei: Weltraum-Kinotag im KINOPOLIS Darmstadt

Das KINOPOLIS Darmstadt und das Europäische Satellitenkontrollzentrum der ESA (ESOC) veranstalten am Sonntag, 19. November 2017 gemeinsam einen Weltraum-Kinotag. Anlass ist das 50-jährige Bestehen des ESOC. Neben einer Dokumentation über die Kometenmission „Rosetta“ werden die Filme „Gravity (3D)“ und „The Martian“ (engl. OV) gezeigt. Raumfahrt-Experten, darunter ESA-Astronaut Ulf Merbold, erläutern den Kinobesuchern zudem, wie realistisch die Filme wirklich sind und mit welchen Aspekten daraus sie bei ihrer täglichen Arbeit zu tun haben.
Im Foyer vor dem Kinosaal können Besucher maßstabsgetreue Satellitenmodelle bestaunen, Informationen über europäische Raumfahrtmissionen sammeln und mit ESA-Experten ins Gespräch kommen. Kurze Infofilme rund um die Weltraummissionen der ESA verkürzen die Wartezeiten zwischen den Filmen und zwischen den Filmen sind zudem Stormtrooper der 501st German Garrison zu Gast, die den Besuchern gerne für Fotos zur Verfügung stehen, sowie ein Informationsstand des Science Fiction Club Deutschland e.V.. Der Besuch der Veranstaltung im Kinofoyer ist mit gültigem Kinoticket zu den ausgewählten Filmen sowie Filmen aus dem regulären Programm möglich. Der Eintritt zu den Filmen „Rendezvous mit einem Kometen: Mission Rosetta“, „Gravity“ (3D) und „The Martian“ (englische Originalversion) und den anschließenden Gesprächsrunden im Saal ist nur möglich mit Kinoticket für den jeweils ausgewählten Film.

Zum Programm:
10:30: „Rendezvous mit einem Kometen: Mission Rosetta“ (erfolgreicher Dokumentarfilm)
Die ESA-Mission „Rosetta“ setzte nach einem zehnjährigen Flug durch unser Sonnensystem im November 2014 das Landegerät „Philae“ auf der Oberfläche des Kometen 67P/„Tschurjumow-Gerassimenko“ ab und schrieb damit Raumfahrtgeschichte. Gesteuert wurde diese historisch einmalige Mission von Spezialisten im ESOC in Darmstadt.
Der Dokumentarfilm lässt dieses Weltraumabenteuer noch einmal Revue passieren. Drei Jahre lang begleitete ein Kamerateam das Rosetta-Team hinter den Kulissen und gibt mit diesem Film einzigartige und zum Teil emotionale Einblicke in die Arbeit der Experten in Darmstadt.
Andrea Accomazzo (Rosetta-Flugdirektor) und Dr. Paolo Ferri (Leiter des ESA-Missionsbetriebs) haben die Mission über viele Jahre federführend begleitet. Sie werden beim Weltraum-Kinotag nicht nur als Protagonisten auf der Leinwand zu sehen sein, sondern im Anschluss an die Filmvorführung auch Fragen rund um die spektakuläre Mission und ihre Arbeit im ESOC beantworten.

13:00: „Gravity“ (3D)
Im Weltraum-Thriller „Gravity“ treiben Sandra Bullock und George Clooney als Astronauten hilflos im All, nachdem sie von einem heftigen Sturm aus Raumfahrt-Trümmern bei der Arbeit überrascht wurden. Die Kommunikation mit der Erde reist ab, der Sauerstoff wird knapp. Für die beiden Astronauten beginnt ein Kampf ums Überleben, den das KINOPOLIS in der 3D-Version auf der Leinwand zeigt.
Ist dieses Bedrohungsszenario realistisch? Dr. Holger Krag hat im täglichen Leben ständig mit Weltraumschrott zu tun. Er leitet das ESA-Büro für Raumfahrtrückstände im ESOC in Darmstadt und weiß genau, welche Gefahr Trümmerteile für Astronauten und Satelliten tatsächlich darstellen und welche Möglichkeiten es gibt, das Müllproblem im All in den Griff zu bekommen. Im Kinosaal steht er den Besuchern Rede und Antwort und bringt auch eine kleine Überraschung mit…

15:30: „The Martian“ (englische Originalversion)
Nach einem heftigen Sandsturm wird der Astronaut Mark Watney von seiner Crew auf dem Mars zurückgelassen und muss fortan alleine ums Überleben auf dem Roten Planeten kämpfen. Das KINOPOLIS zeigt den erfolgreichen Science-Fiction-Film in der englischen Originalversion.
Fliegt vielleicht wirklich bald ein Mensch zum Mars? ESA-Astronaut und Physiker Dr. Ulf Merbold war der zweite Deutsche im All. Drei Weltraum-Missionen hat er erfolgreich absolviert und weiß, was nötig ist, um als Mensch den Flug zu unserem roten Nachbarplaneten zu wagen. Die ESA steuert bereits zwei Satelliten im Mars-Orbit: ExoMars und Mars Express. Wie akkurat solche Missionen geplant werden müssen und mit welchen Problemen sich die Experten dabei konfrontiert sehen, das weiß Missionsanalyst Michael Khan, der seit vielen Jahren am ESOC in Darmstadt Raumfahrtmissionen Wirklichkeit werden lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.