Das schöne Ende einer Trilogie

Den Abschluss der Maeva-Trilogie von Dirk C. Fleck gibt es gleich in mehreren Ausführungen: als Paperback und Hardcover im Oktober, als sogenannte Weinkarte (das ist das Format von AndroSF 20 »Die Stille nach dem Ton …« und AndroSF 38 »GO! Die Ökodiktatur« von Dirk C. Fleck) im November, als E-Book bereits längst auf allen möglichen E-Book-Shops – und im Paperback-Paket mit den Bänden 1 und 2 (siehe unten) aus dem Piper-Programm, dessen Restbestände wir aufgekauft haben. (Die Piper-Bände gibt es zu EUR 9,99 pro Stück auch einzeln zu kaufen. Aber die Trilogie dürfte sich schon lohnen …)

Dirk C. Fleck
FEUER AM FUSS
Die Maeva-Trilogie 3
AndroSF 49
Paperback 127 x 203 mm, p.machinery, Murnau, September 2015, 356 Seiten ISBN 978 3 95765 037 5 – EUR 14,90 (DE)
Hardcover 130 x 209 mm, p.machinery, Murnau, September 2015, 356 Seiten ISBN 978 3 95765 038 2 – EUR 21,90 (DE)
Weinkarte 150 x 297 mm, p.machinery, Murnau, November 2015, Umfang und Preis stehen noch nicht fest, ISBN 978 3 95765 039 9
Paket mit Piper-TB Band 1 (»Das Tahiti-Projekt«) und 2 (»Das Südsee-Virus«) sowie AndroSF 49 Paperback, ISBN 978 3 95765 046 7 – EUR 24,90 (DE)
E-Book (via bookrix in allen gängigen E-Book-Shops): 978 3 7396 1580 6 – EUR 6,99 (DE)
Abgrundtief realistisch und dennoch voller Hoffnung – dies ist das Motto von Dirk C. Flecks Maeva-Trilogie, welche die schrecklichen Folgen unserer zerstörerischen Lebensweise schildert, jedoch nicht ohne denkbare Auswege aus dem drohenden Dilemma aufzuzeigen.
»Feuer am Fuß« schildert die fürchterlichen Zustände, die uns das zusammenbrechende kapitalistische System bescheren wird. Kurz: Der Roman handelt vom Untergang unserer Zivilisation, der sich auf vielfältige Weise seit geraumer Zeit ankündigt. Aber wie in den beiden Vorgängerromanen hält Fleck auch hier das Prinzip Hoffnung hoch. In vielen gebeutelten Regionen der Erde entwickelt sich inmitten des Ökozids ein neues Bewusstsein, das von den ausschwirrenden Vertretern der Urtraditionen spirituell unterfüttert wird. »Feuer am Fuß« ist eine literarische Hochrechnung, zu der es nicht einmal sonderlich viel Fantasie brauchte.

Dirk C. Fleck, geboren 1943 in Hamburg, studierte an der Deutschen Journalistenschule in München. Er war Ressortleiter beim Spandauer Volksblatt in Berlin, Lokalchef der Hamburger Morgenpost, Redakteur bei Tempo, Merian und Die Woche. Seit 1995 war er als freier Autor unter anderem für Spiegel, Stern, Geo, Die Welt und die Berliner Morgenpost tätig, bevor er sich ganz der Bücherschreiberei widmete. »Palmers Krieg« (1992) war sein erster Roman, es folgte »GO! – Die Ökodiktatur« (1993), für den er mit dem Deutschen Science-Fiction-Preis ausgezeichnet wurde. Mit dem »Tahiti-Projekt« (2008) gewann Fleck den begehrten Preis zum zweiten Mal. »MAEVA!« folgte 2011, »Feuer am Fuß« rundet die Trilogie ab. Viel Beachtung fand Flecks Buch »Die vierte Macht« (2012), in dem er fünfundzwanzig deutsche Spitzenjournalisten von Kai Diekmann bis Frank Schirrmacher zu ihrer Verantwortung im Zeichen des drohenden Ökozids befragt. Mehr über den Autor erfahren Sie auf seiner Website www.dirk-c-fleck.de.

Fleck, Dirk C., Feuer am Fuß (Die Maeva-Trilogie 3)

Kommentieren ist nicht erlaubt.