Franke, zum zwölften

Herbert W. Franke
SIRIUS TRANSIT
Science-Fiction-Roman
SF-Werkausgabe Herbert W. Franke, Band 12
hrsg. von Ulrich Blode und Hans Esselborn
AndroSF 74
p.machinery, Winnert, April 2019, 208 Seiten
Paperback: ISBN 978 3 95765 156 3 – EUR 12,90 (DE)
Hardcover (limitierte Auflage): ISBN 978 3 95765 157 0 – EUR 18,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 918 7 – EUR 6,49 (DE)

Ein neu entdeckter, erdähnlicher Planet, eine wunderschöne, naturbelassene Welt, und eine Firma, die die Besiedlung organisiert: die SIRIUS TRANSIT. Ihr Sitz: Santa Monica, eine Stadt der Spiele, der Unterhaltung und der Illusionen. Der Chef dieses Imperiums, ein strahlender Held, aber auch Initiator undurchsichtiger Manipulationen: Gus Griffin.

Das Geschehen, das Herbert W. Franke in diesem Roman schildert, beginnt, als Barry, der Bruder von Gus Griffin, in Santa Monica eintrifft; für ihn bedeutet der Sirius-Planet die Erfüllung alter Träume und Sehnsüchte, und er hofft, dass ihm der bewunderte ältere Bruder einen Job bei den Erschließungsarbeiten verschaffen kann. Es stellt sich aber bald heraus, dass es nicht so leicht ist, zu Griffin vorzudringen. Während eines Aufenthalts in Santa Monica, im Laufe vielfacher vergeblicher Kontaktversuche, gerät Barry mehr und mehr in das Räderwerk einer ihm unverständlichen Maschinerie: Immer stärker wird sein Verdacht, dass das, was hier als Glück verheißen wird, langsam, aber sicher ins Verderben führt. Schließlich gelingt es Barry, das Geheimnis der SIRIUS TRANSIT aufzuklären, aber der Preis ist hoch. Er verirrt sich in diesem System perfekter technischer Illusion, in dem die Unterschiede zwischen Wirklichkeit und Täuschung zerfließen.

Titelbild und Innenillustration stammen von Thomas Franke.

Franke, Herbert W., SIRIUS TRANSIT

Kommentieren ist nicht erlaubt.