Der SFCD-JahresCon 2019: PentaCon

Der SFCD-JahresCon 2019 ist der PentaCon unter dem Motto »50 Jahre Stanislaw-Lem-Club«. Der PentaCon 2019 findet vom 01.–03. November 2019 im Palitzschhof zu Dresden (Gamigstr. 24, 01239 Dresden) statt. Es wird eine (!) Programmschiene geben. Es wird die Verleihung des KLP 2019 und des DSFP 2019 stattfinden. Erste und weitere Infos finden sich hier.

Nominierungen für den Deutschen Science-Fiction-Preis 2019

Das Komitee zur Vergabe des Deutschen Science-Fiction-Preises (DSFP) freut sich, die Nominierungen für den DSFP 2019 bekanntzugeben. Für den DSFP 2019 sind alle im Original in deutscher Sprache im Jahr 2018 erstmals in gedruckter Form erschienenen Texte des Literaturgenres Science-Fiction relevant.

Der Deutsche Science-Fiction-Preis 2019 wird auf der PentaCon (01.-03. November 2019), der diesjährigen JahresCon des Science Fiction Club Deutschland e. V., in Dresden (Palitzschhof, Gamigstr. 24, 01239 Dresden) verliehen. Der DSFP ist mit 1.000 Euro je Kategorie dotiert.

Das Komitee beglückwünscht die nominierten Autorinnen und Autoren zu ihrem Erfolg und bedankt sich bei den Herausgebern und Lektoren, den Verlagen und ihren Mitarbeitern für die Unterstützung der deutschsprachigen Science Fiction. Besonderer Dank gilt den Autoren und Verlagen, die die Arbeit des Komitees durch Überlassung von Leseexemplaren unterstützt haben.

Die Reihenfolge der Nominierungen folgt dem Autorenalphabet und stellt keine Wertung dar.

Kategorie »Beste deutschsprachige Kurzgeschichte«

  • »Trolltrupp« von Galax Acheronian, erschienen in »Sprung ins Chronozän«, herausgegeben von Peggy Weber-Gehrke, Verlag für Moderne Phantastik Gehrke, ISBN 978-3-9818752-1-8
  • »Intervention« von C. M. Dyrnberg, erschienen in »Nova 25«, herausgegeben von Olaf G. Hilscher und Michael K. Iwoleit, Amrûn-Verlag, ISBN 978-3-95869-326-5
  • »Rauschen« von Rico Gehrke, erschienen in »Sprung ins Chronozän«, herausgegeben von Peggy Weber-Gehrke, Verlag für Moderne Phantastik Gehrke, ISBN 978-3-9818752-1-8
  • »Confinement« von Thorsten Küper, erschienen in »Nova 26«, herausgegeben von Michael Haitel und Michael K. Iwoleit, Verlag p.machinery, ISBN 978-3-95765-136-5
  • »Kill!« von Andreas G. Meyer, erschienen in »Spliff 85555: Ebersberg«, herausgegeben von Gerhard Schneider, Verlag p.machinery, ISBN 978-3-95765-119-8
  • »Im Regen« von Nadja Neufeldt, erschienen in »Erstkontakt mit Violine« von Nadja Neufeldt, Twentysix, ISBN 978-3-7407-5163-0
  • »Kurz vor Pi« von Uwe Post, erschienen in »Spektrum der Wissenschaft 10/2018«, Spektrum der Wissenschaft Verlag, ISSN 0170-2971
  • »Der unbekannte Planet« von Tobias Reckermann, erschienen in »Nova 25«, herausgegeben von Olaf G. Hilscher und Michael K. Iwoleit, Amrûn-Verlag, ISBN 978-3-95869-326-5
  • »Muse 5.0« von Nele Sickel, erschienen in »Phantastische Sportler«, herausgegeben von Markus Heitkamp und Wolfgang Schroeder, Verlag Torsten Low, ISBN: 978-3-940036-46-9
  • »Die Schwimmerin« von Jutta Siebert, erschienen in »Fiction x Science«, herausgegeben von Melody Aimée Reymond, Michael Kaufmann und Edy Portmann, pako Verlag, ISBN 978-3-907589-02-1
  • »Coming Home« von Tetiana Trofusha, erschienen in »Inspiration«, herausgegeben von Marianne Labisch, Verlag p.machinery, ISBN 978-3-95765-137-2

Kategorie »Bester deutschsprachiger Roman«

  • »Canopus – Der Kalte Krieg Band 1« von Dirk van den Boom, Atlantis-Verlag, 349 Seiten, ISBN 978-3-86402-561-7
  • »Varianz – Die Reise der Scythe Band 2« von Dirk van den Boom, Cross Cult (Amigo Grafik), 450 Seiten, ISBN 978-3-95981-529-1
  • »Die Tiefe der Zeit« von Andreas Brandhorst, Piper-Verlag, 544 Seiten, ISBN 978-3-492-70427-4
  • »Das Imago-Projekt« von Robert Corvus, Piper-Verlag, 496 Seiten, ISBN 978-3-492-70482-3
  • »NSA« von Andreas Eschbach, Bastei Lübbe (Lübbe Hardcover), 800 Seiten, ISBN 978-3-7857-2625-9
  • »Koshkin und die Kommunisten aus dem Kosmos« von Ben Calvin Hary, Atlantis-Verlag, 260 Seiten, ISBN 978-3-86402-620-1
  • »Die Schwärmer« von Willi Hetze, salomo publishing, 376 Seiten, ISBN 978-3-941757-84-4
  • »Hologrammatica« von Tom Hillenbrand, Kiwi-Taschenbuch, 560 Seiten, ISBN 978-3-462-05149-0
  • »Die Hochhausspringerin« von Julia von Loucadou, Hanser-Verlag, 288 Seiten, ISBN 978-3-446-26039-9
  • »Der letzte Kolonist« von Sebastian Schaefer, Eridanus Verlag, 420 Seiten, ISBN 978-3-946348-19-1
  • »Hier ist es schön« von Annika Scheffel, Suhrkamp Verlag, 389 Seiten, ISBN 978-3-518-42794-1
  • »Der Platz an der Sonne« von Christian Torkler, Klett-Cotta, 592 Seiten, ISBN 978-3-608-96290-1

Martin Stricker
Für das DSFP-Preiskomitee
Frankfurt am Main, den 15.07.2019

Franke, zum zwölften

Herbert W. Franke
SIRIUS TRANSIT
Science-Fiction-Roman
SF-Werkausgabe Herbert W. Franke, Band 12
hrsg. von Ulrich Blode und Hans Esselborn
AndroSF 74
p.machinery, Winnert, April 2019, 208 Seiten
Paperback: ISBN 978 3 95765 156 3 – EUR 12,90 (DE)
Hardcover (limitierte Auflage): ISBN 978 3 95765 157 0 – EUR 18,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 95765 918 7 – EUR 6,49 (DE)

Ein neu entdeckter, erdähnlicher Planet, eine wunderschöne, naturbelassene Welt, und eine Firma, die die Besiedlung organisiert: die SIRIUS TRANSIT. Ihr Sitz: Santa Monica, eine Stadt der Spiele, der Unterhaltung und der Illusionen. Der Chef dieses Imperiums, ein strahlender Held, aber auch Initiator undurchsichtiger Manipulationen: Gus Griffin.

Das Geschehen, das Herbert W. Franke in diesem Roman schildert, beginnt, als Barry, der Bruder von Gus Griffin, in Santa Monica eintrifft; für ihn bedeutet der Sirius-Planet die Erfüllung alter Träume und Sehnsüchte, und er hofft, dass ihm der bewunderte ältere Bruder einen Job bei den Erschließungsarbeiten verschaffen kann. Es stellt sich aber bald heraus, dass es nicht so leicht ist, zu Griffin vorzudringen. Während eines Aufenthalts in Santa Monica, im Laufe vielfacher vergeblicher Kontaktversuche, gerät Barry mehr und mehr in das Räderwerk einer ihm unverständlichen Maschinerie: Immer stärker wird sein Verdacht, dass das, was hier als Glück verheißen wird, langsam, aber sicher ins Verderben führt. Schließlich gelingt es Barry, das Geheimnis der SIRIUS TRANSIT aufzuklären, aber der Preis ist hoch. Er verirrt sich in diesem System perfekter technischer Illusion, in dem die Unterschiede zwischen Wirklichkeit und Täuschung zerfließen.

Titelbild und Innenillustration stammen von Thomas Franke.

Franke, Herbert W., SIRIUS TRANSIT

Fakten & Fiktion: Wie alles begann –

Perry-Rhodan-Abend mit dem Autor Andreas Eschbach im TECHNOSEUM in Mannheim

Die Mondlandung jährt sich zum 50. Mal. Wie konnte es eigentlich dazu kommen, dass Perry Rhodan der erste Mensch auf dem Mond war und nicht – Neil Armstrong? Andreas Eschbach kennt das Geheimnis. Der Bestsellerautor liest im TECHNOSEUM Landesmuseum für Technik und Arbeit in Mannheim aus seinem neuen Roman „Perry Rhodan – Das größte Abenteuer“. Hier erzählt er, wie Perry Rhodan zu der legendären Gestalt wurde, die die Menschheit zu den Sternen führt: seine Jugend, seine politischen Eskapaden, seine Abenteuer als Testpilot und die geheime Geschichte der bemannten Raumfahrt. Im Werkstattgespräch mit Eschbachs Lektor, dem Fantasy- und Science-Fiction-Experten Hannes Riffel, erfährt man Fakten und Fiktionen. Dabei geht es nicht zuletzt um die Faszination und Entwicklung der weltweit erfolgreichsten Fortsetzungsgeschichte, die in den bisher 58 Jahren ihres Bestehens Utopien entwarf, Ideologien kritisierte und damit auch den jeweiligen Zeitgeist in Westdeutschland widerspiegelte.

Science + Fiction im TECHNOSEUM | Andreas Eschbach und Hannes Riffel im Werkstattgespräch
Eintritt frei!
TECHNOSEUM, Museumsstraße 1, 68165 Mannheim
2. Juli 2019, 19 Uhr
Weitere Informationen unter www.technoseum.de

Wenn Fans sich treffen

Nils Hirseland & André Boyens (Hrsg.)
DAS CONBUCH
zu den 3. Perry-Rhodan-Tagen Osnabrück am 25./26.05.2019
Der Con von Perry-Rhodan- und SF-Fans für Perry-Rhodan- und SF-Fans
Perry-Rhodan-FanZentrale (PRFZ), Mai 2019, 88 Seiten DIN A5, Paperback
EUR 8,50 (DE) [EUR 5,50 für PRFZ-Mitglieder]

Sofern das Conbuch nach den 3. Perry-Rhodan-Tagen Osnabrück noch lieferbar sein sollte, kann man es ab 01.06.2019 über den Space Shop der PRFZ (https://www.prfz.de/space-shop.html) bestellen.

Das Titelbild stammt von Stefan Böttcher. Zum Inhalt:

Nils Hirseland: Neuigkeiten zur Perrypedia
Norbert Fiks: Rendezvous mit der Mondgöttin
Christina Hacker: Der Atlan von Olhaõ
Christina Hacker: Notfallprozeduren. Eine STELLARIS-Kurzgeschichte
Hans Herrmann: Missionen eines Großtenders
Uwe Lammers: Der Oki-Stanwer-Mythos: Gegen das Terrorimperium
Alexandra Trinley: Da haben wir den Salat!
Markus Regler: Zwischen den Zyklen …
Angelika Rützel: Perry Rhodan und sein Verhältnis zu Frauen
Dieter Bohn: Mythos Großeltern
Nils Hirseland: 20 Jahre DORGON

Im Mittelteil:
Die Ehrengäste auf dem 3. Perry-Rhodan-Tag Osnabrück 2019
(ausführliche Vorstellungen und Vitae)

Wenn Fans schreiben (II)

Michael Mühlehner
STERNEN-GAMBIT
Perry Rhodan FanEdition 21
Perry Rhodan FanZentrale e.V., April 2019, Paperback, 68 Seiten DIN A5

Im PRFZ-Newsletter 29 vom Mai 2019 erschien ein Interview von Alexandra Trinley mit dem Autor Michael Mühlehner. Michael antwortete auf die Frage, was man sich unter dem »Sternen-Gamit« vorstellen könne, wie folgt:

»›Sternen-Gambit‹ ist ein aufregendes Abenteuer, das in der Ära der Dunklen Jahrhunderte spielt. Genau genommen im Jahre 740 NGZ, zu einer Zeit also, als die gesamte Milchstraße von Galbraith Deighton und den Cantaro unterdrückt wird. Um die Galaxis verläuft der sogenannte Chronopuls-Wall, der jedes Schiff daran hindert, in die Milchstraße ein- oder aus ihr auszufliegen. Die Lokale Gruppe ist von den Auswirkungen der Rückkehr Tarkans in das Einstein-Universum stark betroffen.
Besonders die Milchstraße leidet unter den Auswirkungen der Kosmischen Katastrophe. Die Raumfahrt ist eingeschränkt, das Raum-Zeit-Gefüge beschädigt. Der hundertjährige Krieg, der in der Milchstraße tobte, hat für Chaos gesorgt. Ein sehr, sehr dunkles und düsteres Kapitel in der PERRY RHODAN-Chronologie. Und ideal, um darin packende Geschichten aufzugreifen.«

Die Umschlagabbildung stammt von Andreas Schwietzke.

Wenn Fans schreiben (I)

Michael Tinnefeld & Gerhard Huber
DIE HEILERIN VON HANGAY
Perry Rhodan FanEdition 20
Perry Rhodan FanZentrale e.V., September 2018, Paperback, 96 Seiten DIN A5, EUR 7,10 (EUR 4,20 für PRFZ-Mitglieder)

1384 NGZ, knapp vier Jahrzehnte nach dem Abzug der Terminalen Kolonne TRAITOR und der Retroversion Hangays herrschen immer noch Chaos und Leid in weiten Teilen der Galaxie. Die politischen Verhältnisse sind weitgehend instabil. Funktionierende Infrastruktur und gesicherten Handel gibt es nur eingeschränkt. Marodeure und Piraten bedrohen zudem die Verkehrswege. Trotz der Wiederherstellung des Psionischen Netzes halten sich vor allem im Zentrum der Sterneninsel noch vereinzelte Vibra-Psi-Enklaven. Eine berühmte Kartanin, die in der gesamten Galaxie als Heilerin von Hangay bekannt ist, und ihr Medo-Team haben es sich zur Aufgabe gemacht, medizinische Hilfe zu leisten, wo es nur geht. Hangays Kernregion ist besonders von Not und Chaos betroffen. Kaum jemand wagt es, dorthin zu reisen. Die Heilerin und ihr Team wagen den Vorstoß.

Die Umschlagabbildungen stammen von Uli Bendick.

Frisch unter Druck

ANDROMEDA NACHRICHTEN 264
SFCD e.V., Winnert, April 2019, 100 Seiten A4, EUR 8,00. Bezug: SFCD-Archiv, archiv[at]sfcd.eu

Der Inhalt:

Nominierungen zum Kurd-Laßwitz-Preis 2019
Seraph 2019

Fantasy
Science-Fiction
Zwielicht
Cinema
e:Games
Perry Rhodan
Science
Fanzine:Kurier
Reissswolf
Story:Files – Johannes Tosin: Greedy Greed. Die große und die kleine Gier

Das Titelbild stammt von Andreas Schwietzke.

Diese Ausgabe gibt es auch zum Download: https://www.sfcd.eu/download/pubs/an201-300/an265open.zip

Neu erschienenes Kleinod

Axel Kruse
LVDOWIGVS von Lüttelnau
AndroSF 99
p.machinery, Winnert, Februar 2019, 118 Seiten
Paperback: ISBN 978 3 95765 153 2 – EUR 9,90 (DE)
Hardcover: ISBN 978 3 95765 154 9 – EUR 13,90 (DE)
E-Book: ISBN 978 3 7438 9483 9 – EUR 4,99 (DE)

Wenn Sie wissen möchten, was die Orte Rothenburg ob der Tauber, den Vatikan in Rom, Orvieto in Oberitalien und Kettwig an der Ruhr miteinander verbindet, warum Papst Benedikt WIRKLICH zurückgetreten ist und wie Papst Franziskus sich dazu stellt, gibt Ihnen Lvdowigvs von Lüttelnau die Antwort darauf.

Axel Kruse legt einen Verschwörungsthriller vor, der im Hier und Jetzt verankert ist.

»Axel Kruse hat viele Aufgaben, die er freundlich, klug und geduldig in Beruf und Familie mit seinem Realitätssinn und seiner pragmatischen Herangehensweise löst. Daneben schafft er es, sich immer die geistigen Freiräume zu schaffen, aus Erlebtem, Gehörtem, Ersehntem und Erdachtem mittels einer anwachsenden Fähigkeit zur Komposition von Plots zu kommen, die einen Spannungsbogen ergeben. Es ist etwas Besonderes, aus den vielen einheimischen Ingredienzien mittels Kombination und Fantasie ein exotisches Mahl zu bereiten, das dem Autor und dem Leser die Möglichkeit bietet, sich in einer anderen und doch teilweise bekannten Welt gerne und staunend aufzuhalten, die Augen zu schließen und den Nuancen nachzuspüren.« (Oliver Spanier)

Kruse, Axel, Lvdowigvs von Lüttelnau

Keine alte Schwarte

Eigentlich ist Dirk C. Flecks »GO! – Die Ökodiktatur« doch eine »alte Schwarte«: 1993 erstmals veröffentlicht, 1994 mit dem SFCD-Literaturpreis (wie der Deutsche Science-Fiction-Preis damals noch hieß) geehrt und 2013 bei p.machinery im sogenannten Weinkartenformat (150 x 297 mm) neu veröffentlicht kann das Buch die Bezeichnung »alte Schwarte« durchaus auch als positives Qualitätskriterium für sich in Anspruch nehmen. Denn:

  • Das Paperback läuft auch nach mehr als fünf Jahren in ansehnlichen Stückzahlen über den Tresen.
  • Vom Hardcover ist noch eine kleine Restauflage vorhanden; ist diese beizeiten vergriffen, wird definitiv nicht mehr nachgedruckt.
  • Und neu herausgekommen ist ein E-Book, das auf der p.machinery-Veröffentlichung von 2013 basiert.

Alle wichtigen Details zum Werk finden sich auf der Buchseite bei p.machinery.

»DAEDALOS 1994–2002« nun auch als E-Book

Das limitierte Hardcover ist längst vergriffen, das Paperback läuft – und nun gibt es auch ein E-Book von der »literarischen Reise durch den ›Story Reader für Phantastik‹«, die von Ellen Norten und Michael Siefener herausgegeben wurde. Neben den allermeisten deutschsprachigen E-Book-Plattformen bekommt man das E-Book natürlich auch bei Amazon: